OTS0122   31. Jan. 2013, 11:15

Asfinag: Autbahnen sind WM-reif und für Ski-Event in Schladming gerüstet


Ab 4. Februar präsentieren sich unsere heimischen Asse bei der Ski-Weltmeisterschaft in Schladming ab 4. Februar hoffentlich fit für die Rennen um Edelmetall. Den Grundstein für den Weg aufs Podest haben Marcel Hirscher und Co schon in den vergangenen Rennen gelegt. Beim Verkehrsweg für Sportler und die Zehntausenden Fans nach Schladming hingegen hat die ASFINAG vorgesorgt und sich auf das verstärkte Verkehrsaufkommen auf den Autobahnen vorbereitet. Eine zeitige Anreise ist dennoch empfehlenswert, für eine sichere und unbehinderte Fahrt hat die ASFINAG ein umfangreiches Maßnahmenpaket geschnürt:

  • Die Autobahnen Richtung Liezen (A 9) und Altenmarkt (A 10) werden baustellenfrei gehalten - außer eine dringend erforderliche Reparatur (etwa nach einem Unfall) erfordert eine derartige Maßnahme.
  • Besonderes Augenmerk wird auf die Zulaufstrecken zur B 320 gelegt, um bei beginnendem Rückstau von der B 320 Maßnahmen (etwa Temporeduktion im Vorlauf) ergreifen zu können.
  • Alle Parkplätze und Rastplätze entlang der Zulaufstrecken werden zusätzlich gereinigt.
  • Mehr Personal bei den Maustellen Bosruck und Gleinalm sowie Personal in Bereitschaft, um bei besonders starkem Anfahrtsverkehr noch zusätzliche Mautspuren öffnen zu können.
  • Zusätzliche Mannschaft ist im Streckendienst unterwegs, um im Fall des Falles eingreifen zu können.
  • Zusätzliche Mitarbeiter in der Autobahnmeisterei Ardning eingeteilt
  • Wechseltextanzeigen an der A 10 werden für Verkehrssteuerung (Anreise Ski-WM exit Altenmarkt) eingesetzt.
  • Zusätzliche Kameras wurden installiert, um den Bereich vom Kreisverkehr Liezen bis zum Selzthaltunnel überwachen zu können.
  • Warnleitanhänger mit programmierbarer Anzeige wird auf A 9 bei Tunnelkette Klaus positioniert (Achtung Staugefahr - Rettungsgasse bilden)
  • Abschleppdienste in der Region sind alarmiert, um bei Unfällen rascher vor Ort sein zu können.
  • Sondertransporte (durch Bosruck- und Gleinalmtunnel) werden ausschließlich nachts durchgeführt (Ausnahmen sind der 4. Februar vormittags sowie der 13. Februar, da keine Rennen auf dem Programm stehen).
  • Regelmäßige Abstimmung mit Autobahnpolizei, Polizei Liezen und Bezirkshauptmannschaft.
  • ASFINAG-Betriebstechniker in salzburg (Golling, St. Michael) sowie Ardning haben ebenfalls Anwesenheitsbereitschaft, um bei Störungen in Tunnelanlagen sofort eingreifen zu können.
  • Bei Schneefall können andere Autobahnmeistereien (wie etwa Kalwang, Bruck) als Unterstützung zu Winterdiensteinsätzen herangezogen werden.

"Mit diesem Maßnahmen-Paket sind wir für das zu erwartende höhere Verkehrsaufkommen im Bereich Liezen sowie in Altenmarkt sehr gut vorbereitet", resümiert ASFINAG-Geschäftsführer Rainer Kienreich. "Mit unseren Maßnahmen und einer frühzeitigen Anfahrt sind die Ski-Fans dann jedenfalls auf der sicheren Seite."

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0122 2013-01-31 11:15 311115 Jän 13 ASF0003 0420



Asfinag Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: Walter Mocnik
Marketing und Kommunikation
Pressesprecher Steiermark,
Kärnten und Oberösterreich
AUTOBAHNEN- UND SCHNELLSTRASSEN-
FINANZIERUNGS-AKTIENGESELLSCHAFT
FUCHSENFELDWEG 71
A-8074 GRAZ-RAABA
TEL +43 (0) 50108-13827
MOBIL +43 (0) 664 60108-13827
walter.mocnik@asfinag.at
www.asfinag.at

Aussendungen von Asfinag abonnieren: als RSS-Feed per Mail

Geokoordinaten: