Stichworte: BZÖ, Bucher, Kärnten Channel: Politik
OTS0010   1. Jan. 2013, 10:15

BZÖ-Bucher wendet sich mit Neujahrsbrief an die Kärntnerinnen und Kärntner


Zum Neujahrsbeginn wendet sich der Kärntner BZÖ-Bündnisobmann Josef Bucher in einem Neujahrsbrief, der heute in mehreren Tageszeitungen veröffentlicht ist, an die Kärntnerinnen und Kärntner. Im Folgenden der Brief im vollen Wortlaut:

2013. Kärnten ist bereit!

Liebe Kärntnerinnen und Kärntner!

Zum Jahreswechsel nutzen viele von uns die Zeit, um persönlich Bilanz über das eigene Erlebte zu ziehen und stecken sich zugleich Ziele oder haben gute Vorsätze für das kommende Jahr. Ich möchte Sie heute einladen, mit mir gemeinsam Bilanz über Kärnten zu ziehen. Lassen Sie mich dafür folgende Fragen stellen: Steht Kärnten heute eigentlich besser da oder hat sich unter der amtierenden Landespolitik von FPK, SPÖ und ÖVP nicht vieles zum Schlechteren gewendet? Können sich die Kärntnerinnen und Kärntner heute mehr leisten oder weniger? Und wie ist es überhaupt um das Ansehen unserer Politiker und den Ruf des Landes bestellt? Die Antworten darauf lassen sich für mich mit einem Satz sagen:

Es ist nicht besser, sondern schlechter geworden.

Denken Sie einmal kurz nach: In Wahrheit haben die doch nichts von dem gehalten, was sie uns alles versprochen haben! Die Bilanz der Kärntner Regierungspolitiker und herrschenden Parteien lautet, dass:

- nichts weiter geht und dauernd nur gestritten wird. - Familien, Ärmere und Senioren nicht mehr Hilfe und Unterstützung bekommen, sondern weniger. - unser schönes Land nur mehr mit Misswirtschaft, Skandalen, Anklagen und Verurteilungen in Verbindung gebracht wird. - die Kosten für Sprit, Strom, Heizung und Lebensmittel dauernd höher werden, die Löhne aber immer niedriger. - die Arbeitslosenzahlen steigen und die Zahl der fair bezahlten Jobs sinkt. - Herrschaften wie Scheuch von der FPK, Kaiser von der SPÖ oder Martinz von der ÖVP komplett versagt haben!

Und was jetzt? Aufgeben und sich enttäuscht zurück ziehen ist sicher der falsche Weg. Darum habe ich mich fürs Kämpfen entschieden! Ich sage: So wie ein neues Jahr ein neuer Anfang sein kann, haben wir Kärntnerinnen und Kärntner bei der Landtagswahl am 3. März die Chance ganz neu anzufangen.

Ich steige in den Ring und trete an, um wieder für Sauberkeit, Gerechtigkeit und Anständigkeit zu sorgen. Und ich kandidiere für das Amt des Landeshauptmannes um zu beweisen, dass es auch anders geht. Ich bin nämlich kein polternder Drüberfahrer oder lauter Sprücheklopfer, sondern stehe für eine ruhige, seriöse, klug durchdachte Sachpolitik und stelle das Gemeinsame vors Trennende, weil ich überzeugt bin, dass wir Kärnten nur miteinander aus der Krise führen können.

Ich bin bereit, Verantwortung für Kärnten zu übernehmen. Damit wir wieder stolz auf unser Land sein können!

Ich wünsche Ihnen für das neue Jahr viel Glück, Erfolg und Gesundheit. Mögen alle Ihre Wünsche für 2013 in Erfüllung gehen!

Ihr

Josef Bucher BZÖ-Bündnisobmann

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0010 2013-01-01 10:15 011015 Jän 13 BZC0001 0454



Parlamentsklub des BZÖ Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: BZÖ Kärnten - Medien

Aussendungen von Parlamentsklub des BZÖ abonnieren: als RSS-Feed per Mail

Geokoordinaten:


Errechnete Personen: