OTS0019   23. Dez. 2012, 12:44

Amstetten: Keine Hinweise auf politisch motivierte Tat

Brandanschläge auf drei Kirchen - Personen kamen nicht zu Schaden


St.Pölten, 23.12.12 (KAP) Mit Betroffenheit reagiert die Diözese St. Pölten auf die Brandanschläge auf drei Kirchen im niederösterreichischen Amstetten. Gleichzeitig sei man "sehr erleichtert, dass keine Personen zu Schaden gekommen sind", sagte der Sprecher der Diözese, Eduard Habsburg-Lothringen, am Sonntag gegenüber "Kathpress". Die Kirche erhoffe sich eine "rasche Aufklärung über die Hintergründe der Tat". Gleichzeitig betonte der Diözesansprecher, dass es laut ersten Informationen seitens der ermittelnden Behörde "bislang keine Hinweise für eine politisch motivierte Tat" gäbe.

Betroffen waren die Klosterkirche, die Stadtpfarrkirche und die Herz Jesu-Kirche. Fünf Feuerwehren mit rund 90 Mann waren im Einsatz. Das Landeskriminalamt Niederösterreich hat noch am Sonntagvormittag die Ermittlungen aufgenommen.

In der Klosterkirche war offensichtlich der Beichtstuhl angezündet worden, der ebenso abbrannte wie fünf Bankreihen. In der nahen Stadtpfarrkirche dürfte die Erntedankkrone angezündet worden sein. In der Herz Jesu-Kirche habe es im Eingangsbereich gebrannt. Das Ausmaß der Verwüstung ist in beiden letzteren Kirchen aber weit geringer als in der Klosterkirche.

(forts. mgl.) pwu/gpu/

nnnn

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0019 2012-12-23 12:44 231244 Dez 12 KAT0002 0204



Kathpress Zur Pressemappe

Aussendungen von Kathpress abonnieren: als RSS-Feed per Mail