• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie

Message delivered APA-OTS Originaltext-Service

ÖSTERREICH-Umfrage: Stronach legt kräftig zu

Sonntagsfrage: Piraten verlieren, FPÖ rutscht weiter ab - SPÖ 28%, ÖVP 21%, FPÖ 20%, Grüne 14%, Stronach 8%, Piraten 4%, BZÖ 3%

Wien (OTS) - Von den angepeilten 30 Prozent ist er zwar noch etwas entfernt, doch in der aktuellen ÖSTERREICH-Umfrage kann Frank Stronach kräftig zulegen (Gallup, 400 Befragte, 16./17. August 2012). Bei der ersten ÖSTERREICH-Sonntagsfrage nach der Ankündigung seiner Kandidatur kommt der Milliardär auf 8 Prozent der Stimmen, das sind um zwei Prozentpunkte mehr als noch vor zwei Wochen.

Verlierer sind die Piraten-Partei, die nur noch mit knapp vier Prozent der Stimmen rechnen kann, und die FPÖ, die weiter abrutscht und nun wieder auf Platz drei hinter der ÖVP liegt.

Die Ergebnisse im Detail: Wäre am morgigen Sonntag Nationalratswahl, käme die SPÖ auf 28 Prozent (minus 1%), die ÖVP auf 21 Prozent (gleichbleibend) und die FPÖ auf 20 Prozent (minus 1%). Die Grünen können sich auf 14 Prozent steigern (plus 2%), die Stronach-Partei auf 8 Prozent (plus 2%). Die Piraten-Partei fällt auf 4 Prozent (minus 2%), das BZÖ stagniert bei 3 Prozent.

Eine von Stronach geführte Partei hat allerdings weitaus größeres Potenzial und kommt dem avisierten Ziel schon recht nahe. Die Frage, ob Stronach prinzipiell wählbar sei, beantworten 28 Prozent (33 Prozent der Männer) mit Ja. Die größte Gefahr droht Piraten und FPÖ. 41 Prozent der deklarierten Piraten-Wähler und 39 Prozent der FPÖ-Wähler können sich auch vostellen, Stronach zu wählen.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002