Walser zu Deserteursdenkmal: Jetzt sind Darabos und Mailath-Pokorny gefordert!

Grüne begrüßen klare Positionierung des Bundespräsidenten in ORF Pressestunde

Wien (OTS) - "Die klare Positionierung des Bundespräsidenten in Sachen Standort für das Deserteursdenkmal ist sehr erfreulich", begrüßt Grünen-Nationalratsabgeordneter Harald Walser die heutigen Aussagen von Bundespräsident Heinz Fischer im Rahmen der "Pressestunde".
Fischer hat sich klar für ein Denkmal für Deserteure aus der Wehrmacht ausgesprochen und hält eine räumliche Trennung eines solchen Denkmals vom Soldatengedenken in der Krypta für "sinnvoll". "Deserteure aus der Wehrmacht haben das Richtige getan und nicht mehr für die verbrecherischen Ziele des NS-Staates gekämpft. Dafür gebührt ihnen unser Dank. Es darf daher nicht sein, dass die Republik im Nachhinein das schafft, was die Deserteure ablehnten - die Eingliederung in die Wehrmacht", hält Walser fest:
In der Standortfrage sind nun Verteidigungsminister Norbert Darabos und der Wiener Stadtrat Andreas Mailath-Pokorny gefordert. "In Österreich gibt es keinen geeigneteren Ort für ein Deserteursdenkmal als den Heldenplatz oder den Ballhausplatz. Nach den klaren Worten des Bundespräsidenten sollte nun die Standortfrage von der Stadt Wien endlich rasch umgesetzt werden", fordert der Grüne, Harald Walser, abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Kerstin Schäfer, 0664/ 8317500, kerstin.schaefer@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001