Stichworte: Geldpolitik, OeNB, Schulen, Wettbewerb Channel: Politik
OTS0086   1. Juni 2012, 10:30

Oberösterreichisches Team gewinnt OeNB/EZB-Generation-Euro-Schulwettbewerb

OeNB-Gouverneur Nowotny gratuliert Österreich-Gewinner des euroraumweiten Geldpolitikwettbewerbs


"Ich bin sehr beeindruckt von dem geldpolitischen Wissen, das die Schülerinnen und Schüler hier gezeigt haben", so der Gouverneur der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) Univ.-Prof. Dr. Nowotny anlässlich der Prämierung des österreichischen Gewinnerteams am 31. Mai 2012. Die Siegermannschaft der BHAK/BHAS Linz-Auhof wurde von Frau Dr. Renate Hofstadler betreut. Nach zwei anspruchsvollen Vorrunden hatten es drei Teams in die dritte und finale Runde geschafft: Zwei Teams der BHAK Linz-Auhof und ein Team der BHAK/BHAS Schumpeter aus 1130 Wien. Bei den hervorragenden Präsentationen fiel der OeNB-Experten- bzw. Expertinnenjury die Entscheidung nicht leicht. Das Rennen machte schließlich ein Team der Handelsakademie aus Oberösterreich. Deren Teamleiterin Bianca Atzmüller zeigte sich begeistert über den 1. Preis: "Der Generation-Euro-Wettbewerb war eine echte Herausforderung für uns, umso mehr freuen wir uns über den 1. Platz."

Den sechs Gewinnerinnen dieses Wettbewerbs, den in Österreich die OeNB gemeinsam mit der Europäischen Zentralbank (EZB) durchgeführt hat, winkt Mitte Juni 2012 eine Reise nach Frankfurt am Main, zur EZB, wo sie hautnah erleben können, wie Geldpolitik gemacht wird. Dort werden sie auch mit den Gewinner-Teams der anderen teilnehmenden Länder zusammentreffen. Aber nicht nur das: Nachdem sie mit Gouverneur Nowotny bereits den ranghöchsten österreichischen Währungshüter kennengelernt haben - er wird auch bei der europäischen Abschlussveranstaltung in Frankfurt dabei sein - werden sie auch EZB-Präsident Mario Draghi treffen.

Der Generation Euro Students Award richtet sich primär an Schülerinnen und Schüler der letzten beiden Jahrgänge von Handelsakademien. Jugendliche dieser Altersgruppe sind mit der gemeinsamen Währung groß geworden und somit die erste "Generation Euro". Im Rahmen des gleichnamigen Wettbewerbs erfahren die Schülerinnen und Schüler, wie Geldpolitik im Euro-Währungsgebiet funktioniert und welche Rolle sie in der Wirtschaft spielt.

Die diesjährigen Erfahrungen haben gezeigt, zu welchen exzellenten Leistungen die Jugendlichen in der Lage sind. Daher wird es auch im nächsten Schuljahr für Handelsakademien wieder die Möglichkeit geben, am Generation-Euro-Wettbewerb teilzunehmen. Interessierte Lehrerinnen und Lehrer können sich schon jetzt per E-Mail (generationeuro@oenb.at) an das Organisationsteam der OeNB wenden. Weitere Informationen zum Wettbewerb für österreichische Schülerinnen und Schüler: www.generationeuro.at.

Der Generation Eurouro Students Award besteht aus drei Runden mit ansteigendem Schwierigkeitsgrad. In der 1. Runde gilt es, ein Online-Quiz mit Fragen zur Geldpolitik im Allgemeinen sowie im Speziellen zu jener des Euroraums zu absolvieren. Die österreichischen Schülerinnen und Schüler haben dabei im diesjährigen Wettbewerb durch die besten Ergebnisse unter allen teilnehmenden Ländern beeindruckt. Interessierte können ihr Wissen nach wie vor testen, in dem sie das Quiz auf der Website www.generationeuro.at selbst absolvieren. Die besten teilnehmenden Teams, die in die 2. Runde aufsteigen, müssen eine EZB-Rats-Zinsentscheidung treffen und diese schriftlich begründen. Die besten Teams steigen in die 3. und letzte Runde auf. Sie müssen vor einer OeNB-Jury ihre Überlegungen präsentieren, begründen und sich den Fragen der Jury stellen. Damit nehmen die Schülerinnen und Schüler sozusagen die Rolle des EZB-Präsidenten ein, der sich nach der Bekanntgabe der Zinsentscheidung jeden Monat den Fragen der Medien stellt.

Der Generation Eurouro Students Award fand im Schuljahr 2011/12 in Österreich und 10 weiteren Euro-Mitgliedsländern statt. Organisiert wurde er von der EZB und elf nationalen Zentralbanken des Euroraums: Neben der Oesterreichischen Nationalbank sind das die Nationale Bank van Belgie/Banque Nationale de Belgique, die Deutsche Bundesbank, die Banco de Espana, die Bank Ceannais na hÉireann/Central Bank of Ireland, die Banca d'Italia, die Nederlandsche Bank, die Banco de Portugal, die Banka Slovenije, die Národná banka Slovenska und die Suomen Pankki/Finlands Bank.

Ausgewählte Fakten

für alle 11 teilnehmenden Euro-Mitgliedsländer:

  • 1.800 Teilnahmen am Online-Quiz
  • 528 Teams haben sich für die 2. Runde qualifiziert
  • 208 Essays wurden eingereicht

für Österreich:

  • 140 Schülerinnen und Schüler haben am Online-Quiz teilgenommen
  • 10 Handelsakademien
  • 16 Essays wurden eingereicht

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0086 2012-06-01 10:30 011030 Jun 12 ONB0001 0628



Oesterreichische Nationalbank Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: Oesterreichische Nationalbank
Dr. Christian Gutlederer
Pressesprecher
Tel.: (+43-1) 404 20-6609
christian.gutlederer@oenb.at
www.oenb.at
Geokoordinaten: