OTS0066   22. Mai 2012, 10:00

Innsbruck Tourismus freut sich über Wintersaison der Rekorde


Innsbruck Tourismus freut sich über Wintersaison der Rekorde vergrößern

BILD zu TP/OTS - Gipfelsieg für Innsbrucks Winterergebnis: Eine neue Rekordmarke bei Nächtigungen und Ankünften wurde in den Monaten November bis Ende April erreicht.


Überaus zufrieden präsentiert der Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (Innsbruck Tourismus) das Saisonergebnis des Winters 2011/12. Ein neuerliches Nächtigungsplus von 9,7% im April katapultierte die Region zu einem Saisonrekord von rund 1,3 Mio. Übernachtungen und einem Plus von 6,2% gegenüber dem Vorjahr. Die insgesamt rund 483.000 Gästeankünften sorgen für ein Plus von 3%. Innsbruck Tourismus umfasst die Stadt Innsbruck, die ringsum liegenden Feriendörfer sowie das Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte.

Dieser Winterrekord betrifft sowohl den Städtetourismus in Innsbruck (+ 5,1%) wie auch die Feriendörfer (+ 7,3%). Auch die seit Anfang 2011 mit Innsbruck Tourismus fusionierten Regionen Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte haben mit einem Plus von 6,8% kräftig zugelegt.

Die Aufenthaltsdauer wurde ebenfalls um 3% gesteigert und liegt im Schnitt bei rund 3 Tagen, in der Stadt Innsbruck bei 2 Tagen. Zuwächse verzeichnen u.a. die Gästemärkte Österreich (+ 16%), Schweiz (+ 20%), Russland (+ 32%), Deutschland (+ 1%), Frankreich (+ 13%) und England (+ 6%). Die Nationenreihung wird dabei weiterhin von Gästen aus Deutschland (Anteil 31%), Österreich (21%), Italien (7%), Schweiz (6%) und den Niederlanden angeführt.

Nennenswerte Rückgänge gab es im abgelaufenen Winter mit Ausnahme der griechischen Gäste keine. Auffallend hingegen ist der Zuwachs der Gäste aus exotischen Märkten wie Brasilien, China, Südkorea oder den Arabischen Ländern, die zunehmend den Schnee suchen bzw. nicht mehr wie bisher von einer Europa-Rundreise im Winter Abstand nehmen.

Der Obmann des Tourismusverbandes, Dr. Karl Gostner, kommentiert das Rekordergebnis "als Lohn für die harte Arbeit aller Touristiker und Dienstleister in einem Winter mit schwierigen Rahmenbedingungen". Für TVBI-Geschäftsführer Friedrich Kraft "ist das Ergebnis nicht nur auf die Jugend-Winterolympiade zurückzuführen, sondern Resultat eines stimmigen Angebotsmix' von alpin-urbanen Urlaubserlebnissen für unsere Gäste." Und Kraft weiter: "Auch das Skiangebot rund um die Stadt findet seine Abnehmer. Hier noch attraktiver zu werden, könnte uns touristisch unschlagbar machen."

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0066 2012-05-22 10:00 221000 Mai 12 TPK0006 0322



Innsbruck Tourismus Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: Fritz Kraft
Innsbruck Tourismus
Tel.: +43 (0)512 59850
office@innsbruck.info
http://www.innsbruck.info

Aussendungen von Innsbruck Tourismus abonnieren: als RSS-Feed per Mail

Geokoordinaten:


Errechnete Personen: