OTS0134   21. Mai 2012, 12:30

Gratzer: Land NÖ zeigt offenbar kein Interesse an Nachnutzung der Ybbstalbahn

Radweg wird als Tourismuskonzept alleine nicht ausreichen


Große Sorge äußert SPNÖ-Tourismussprecher und Bürgermeister der Gemeinde Hollenstein LAbg. Ing. Franz Gratzer über den aktuellen Erhaltungszustand der Ybbstalbahn. Zu stiefmütterlich geht die Niederösterreichische Verkehrsorganisationsgesellschaft derzeit mit den infrastrukturellen Werten der eingestellten Bahnlinie um. "Erst kürzlich wurde altes Wagenmaterial so rücksichtslos abtransportiert, dass Schäden an der verbliebenen Bahninfrastruktur heute noch sichtbar sind. Fuhrwerkt die NÖVOG so weiter, wird bald auch der letzte Funken Hoffnung, die Ybbstalbahn in absehbarer Zeit als Tourismusstrecke nutzen zu können, aus wirtschaftlichen Gründen der Vergangenheit angehören. Dies einfach deshalb, weil sich keiner mehr die erheblichen Kosten für die Instandsetzung der verursachten Beschädigungen leisten wird können", kritisiert Gratzer das aktuelle Vorgehen der NÖVOG.

"Ein Radweg auf der ehemaligen Bahntrasse wird alleine nicht ausreichen, um die Touristinnen und Touristen künftig in das Ybbstal zu lotsen. Obwohl zuletzt aus Deutschland ernsthaftes Interesse an der Weiterführung der Ybbstalbahn als Tourismusbahn gezeigt wurde, spielen Pläne bei den zuständigen Verantwortlichen im Land keine Rolle, welche Bahn, Radweg sowie die angebotenen Buslinien als gemeinsame Chance für den Fremdenverkehr in der Region sehen. Für das Ybbstal wäre aber hingegen gerade eine Nachnutzung in dieser Art und Weise ein enormer Gewinn. Unglücklicherweise liegt aber die Vermutung nahe, dass längst die Würfel in dieser Angelegenheit gefallen sind und die Ybbstalbahn still und heimlich dem Verfall preisgegeben wurde", so Gratzer. (Schluss) ha

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0134 2012-05-21 12:30 211230 Mai 12 NSN0001 0254



SPÖ Niederösterreich Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: SPÖNÖ-Landtagsklub
Mag. Anton Heinzl
Pressereferent
Tel.: 02742/9005 DW 12576,
Mobil: +43 676/4073709
anton.heinzl@noel.gv.at
www.landtagsklub.noe.spoe.at

Aussendungen von SPÖ Niederösterreich abonnieren: als RSS-Feed per Mail

Geokoordinaten:


Errechnete Personen: