OTS0199   16. Mai 2012, 15:04

Grüne/Lesjak: Geht's noch? - Offener Brief an Uwe Scheuch


Sehr geehrter Hr. Landesrat DI Scheuch,

es ist ihnen also schon wieder passiert. Zum wiederholten Mal haben Sie durch eine Aussage als offizieller politischer Vertreter das Image unseres Bundeslandes beschädigt und die Kärntner Bevölkerung vor den Kopf gestoßen.

In ihrer Funktion als Bildungs- und Jugendreferent sind Sie in aller Öffentlichkeit dafür eingetreten, dass Lehrer unsere Kinder an den Schulen wieder mit körperlicher Gewalt "erziehen" dürfen. Ich frage Sie im Namen all jener Väter und Mütter, die sich daraufhin bei uns - empört und entsetzt über ihre Aussage - gemeldet haben, ganz einfach: Geht's noch? Sie rufen zu Gewalt an Kindern und Jugendlichen auf, ist Ihnen das bewusst? Damit demonstrieren Sie einerseits Bildungsferne, aber vor allem Gewaltbereitschaft. Als Jugendreferent sollten Sie vielmehr die in unserer Verfassung verankerten Kinderrechte ernst nehmen und für ein besseres Bildungssystem eintreten, nicht für die "Tetschn".

Sie haben ihre Vorbildfunktion als Politiker schon seit Jahren durch ihre eigenartigen Aktionen über Bord geworfen. Von Tugenden, die für einen Politiker eigentlich selbstverständlich sein sollten - Glaubwürdigkeit, Wahrhaftigkeit und Verantwortungsbewusstsein - halten Sie scheinbar nicht viel. Bedenkenlosigkeit, Rücksichtslosigkeit und Unglaubwürdigkeit sind offensichtlich ihre Wahl.

Mit ihrem jetzigen Aufruf zur Gewalt gegen Kinder und Jugendliche haben Sie den Bogen endgültig überspannt. Ihre Aussage verrät einmal mehr, wessen Geistes Kind Sie sind.

Wir wollen für die Zukunft unseres Bundeslandes jedoch Kinder, die durch unsere Erziehung zu selbstbewussten, mündigen und verantwortungsbewussten Menschen heranwachsen. Mit den von Ihnen vorgeschlagenen Methoden erreichen wir nicht nur das Gegenteil, sondern fügen unseren Kindern schweren Schaden zu.

Diese Äußerung von Ihnen ist eine Selbstoffenbarung - Sie haben in ihrer Funktion als Kärntner Bildungs- und Jugendreferent versagt.

Im Namen all jener Menschen, die sich gegen Gewalt an unseren Schulen aussprechen und auch im Namen aller Lehrerinnen und Lehrer, die sich gegen ihre mittelalterlichen Erziehungsvorstellungen stellen und Tag für Tag darum bemüht sind, unseren Kindern eine bestmögliche Bildung mit modernen und humanen Lehrmethoden mit auf den Weg zu geben, fordere ich Sie daher zum unverzüglichen Rücktritt auf.

Erweisen Sie Kärnten, zumindest einmal, einen guten Dienst und machen Sie den Weg frei für Menschen, die sich an der Zukunft und nicht ständig an der Vergangenheit orientieren!

Dr. Barbara Lesjak Landtagsabgeordnete der Grünen Kärnten

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0199 2012-05-16 15:04 161504 Mai 12 GRK0001 0390



Die Grünen Kärnten Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: Mag. Fabian Rauber
Die Grünen im Kärntner Landtag
Tel.: 0463/577 57 152
fabian.rauber@gruene.at
http://kaernten.gruene.at

Aussendungen von Die Grünen Kärnten abonnieren: als RSS-Feed per Mail

Geokoordinaten:


Errechnete Personen: