Stichworte: Fluglinie, Lauda, Luftfahrt, NIKI, Unternehmen Channel: Wirtschaft
OTS0003   13. Mai 2012, 04:15

ÖSTERREICH: Lauda kritisiert Sparkurs bei NIKI

"Man kann nicht bei Catering und Service sparen - das merken Passagiere, und sie werden sauer"


Niki Lauda kritisiert im Interview mit der Tageszeitung ÖSTERREICH (Sonntagsausgabe) den Sparkurs bei seiner ehemaligen Fluglinie NIKI. "Natürlich muss jede Airline heute sparen. Aber bitte nicht bei den Passagieren", sagt Lauda.

Die NIKI-Mutter Air Berlin schrieb im Vorjahr einen Verlust von 250 Millionen Euro, der neue Air Berlin-Chef Hartmut Mehdorn hat NIKI einen harten Sparkurs verordnet. Dazu Lauda: "Man kann nicht Ticketpreise erhöhen und dann beim Catering und beim Service kürzen. Das merken die Passagiere - und sie werden sauer sein."

Mit dem Sparkurs würde man den Erfolg von NIKI kaputt machen. "Dass die neuen Eigentümer jetzt um 2,3 Millionen Euro die Flieger neu anmalen lassen, aber gleichzeitig bei den Passagieren sparen halte ich für eine Schnapsidee", meint Lauda zu ÖSTERREICH. Den Verkauf der Airline 2011 bereue Lauda aber nicht. "Das war die richtige Entscheidung."

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0003 2012-05-13 04:15 130415 Mai 12 FEL0002 0172



Mediengruppe "Österreich" GmbH Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: ÖSTERREICH,
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

Aussendungen von Mediengruppe "Österreich" GmbH abonnieren: als RSS-Feed per Mail

Geokoordinaten:


Errechnete Personen: