• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie

Message delivered APA-OTS Originaltext-Service

Tag der Pflege: Hilfswerk-Präsident Othmar Karas fordert überfällige Ausbildungsreform ein

Karas: "Bis 2020 werden alleine in der mobilen Pflege 9.000 neue Arbeitskräfte gebraucht!"

Wien (OTS) - Hilfswerk-Präsident Othmar Karas fordert anlässlich
des Tags der Pflege am 12. Mai, dass die Ausbildung der Pflegekräfte in Österreich endlich reformiert wird. "Es ist allen Experten seit vielen Jahren klar, dass die derzeitige Ausbildung nicht mehr zeitgemäß und unattraktiv ist, aber es passiert nichts. Alle Bemühungen bleiben im typisch österreichischen Kompetenzdschungel stecken. So werden wir die nötige Zahl an Arbeitskräften nicht bekommen!", ärgert sich Karas.

"Die Pflegeausbildung muss sofort ins Regelbildungswesen
integriert werden. Es fehlt zum Beispiel eine berufsbildende höhere Schule für Sozial- und Gesundheitsberufe, also eine Ausbildung mit Matura. Ich bin überzeugt, dass sehr viele junge Menschen diese Ausbildung wählen würden. Wo sonst bekommt man gleichzeitig mit dem Maturazeugnis auch eine Berufsausbildung mit Beschäftigungsgarantie für viele Jahre?", so Karas.

"Österreich vergibt eine Riesenchance am Job-Markt", ist Karas überzeugt. "Gleichzeitig ist der voraussichtliche Pflegebedarf mit dem bestehenden Personal unmöglich zu schaffen. Wir haben derzeit eine demografische Atempause. Momentan steigt die Zahl der pflegebedürftigen Menschen nicht so stark an und ihnen stehen relativ viele berufstätige Menschen gegenüber. Das wird sich spätestens 2020 dramatisch ändern, wenn geburtenstarke Jahrgänge in ein Alter kommen, in dem Pflegebedürftigkeit häufiger auftritt, gleichzeitig aber geburtenschwache Jahrgänge ins arbeitsfähige Alter kommen. Dabei hat Österreich bereits heute zu wenige Arbeitskräfte in den Gesundheits-und Sozialberufen. In den nächsten 10 Jahren werden in Österreich mit Ersatzstellungen etwa 40.000 Pflegejobs zur Besetzung kommen, davon alleine 9.000 neue Jobs in der mobilen Pflege. Es ist höchste Zeit zu handeln. Denn 2020 ist es zu spät!", so Karas abschließend.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001