Stichworte: Bildung, Niederösterreich, Politik Channel: Politik
OTS0292   10. Mai 2012, 15:30

Leichtfried: Verschiebung der Zentralmatura würde Rückschritt bedeuten

Alle Vorbereitungen wurden zeitgerecht getroffen


"Eine Verschiebung der Zentralmatura würde einen Rückschritt in der Bildungspolitik bedeuten, deshalb haben wir den dahingehenden Antrag der ÖVP auch abgelehnt. Außerdem muss man festhalten, dass die veränderte Reifeprüfung nach dem Schema der Zentralmatura mehr Transparenz und mehr Vergleichbarkeit zwischen den Schulen bringt. Ein Maturazeugnis ist ja nicht irgendetwas, sondern eine Qualifikation und es ist keinesfalls gerecht, wenn es hier Unterschiede gibt", stellte der Bildungssprecher der SPÖ-Niederösterreich, Klubobmann LAbg. Mag. Günther Leichtfried, anlässlich der von der VPNÖ angezettelten Debatte im NÖ Landtag fest. "Es ist absolut nicht richtig, dass es noch an der Vorbereitung mangeln würde. Ganz im Gegenteil, die LehrerInnen haben sich zeitgerecht entsprechend weitergebildet, die Lehrpläne wurden bereits vor Jahren entsprechend umgestellt. Alle Vorbereitungen worden getroffen und der Umsetzung der Zentralmatura im geplanten Zeitraum steht nichts im Weg", machte Leichtfried deutlich.

"Mir kommt es so vor, als würde die NÖ Volkspartei bei jedem bildungspolitischen Fortschritt erst einmal kategorisch ablehnen, um dann doch noch umzuschwenken. Auf Bundesebene gibt es hier ja sehr wohl Konsens und auch einen gemeinsamen Parlamentsbeschluss. Nur in Niederösterreich will die ÖVP wieder einmal ihr eigenes Süppchen kochen. Ein Beweis mehr, dass die Bildungskompetenzen in der Hand des Bundes gebündelt werden müssen. Denn die Ausbildung der Jugend und damit die Zukunft unseres Landes ist keine Spielwiese für Einzelinteressen. Bildung ist von Bregenz bis Wien unter gleichen Vorgaben zu vermitteln. Es gibt Themenbereiche, die sehr gut mit föderalistischen Lösungen bearbeitet werden können - die Bildungspolitik gehört aber eindeutig nicht dazu", so Leichtfried abschließend.

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0292 2012-05-10 15:30 101530 Mai 12 NSN0005 0279



SPÖ Niederösterreich Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: SPÖNÖ-Landtagsklub/SPÖNÖ Landesregierungsfraktion
Rita Klement
Pressereferentin
Tel.: 02742 9005 DW 12506,
Mobil: 0676/7007309
rita.klement@noel.gv.at
http://www.landtagsklub.noe.spoe.at/

Aussendungen von SPÖ Niederösterreich abonnieren: als RSS-Feed per Mail

Geokoordinaten:


Errechnete Personen: