• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie

Message delivered APA-OTS Originaltext-Service

Wiener Hilfswerk: Charity Gala mit zahlreichen Klassik-Stars zum 65-Jahr-Jubiläum

"Starry Night" ging im Theater an der Wien über die Bühne. Erlös an Freizeiteinrichtungen für Menschen mit Behinderung.

Wien (OTS) - 65 Jahre ist es her, dass das Wiener Hilfswerk
gegründet wurde, das ehrenamtlich tätige Annemarie-Imhof-Komitee blickt auf 30 Jahre karitatives Engagement zurück. Aus diesem Anlass fand am 4. Mai eine große Charity Gala im Theater an der Wien statt. Unter dem Motto "Starry Night - Classic & Jazz" versammelten sich zahlreiche bekannte Künstler/innen und schenkten den Besuchern/innen einen musikalischen Abend. Durch den uneigennützigen Einsatz der Künstler/innen ging der Erlös zur Gänze an die Freizeiteinrichtungen für Menschen mit Behinderung des Wiener Hilfswerks.

Hochrangiges künstlerisches Lineup

Das künstlerische Lineup bestand aus den Ausnahmesängerinnen Daniela Fally, Bernarda Fink, Malin Hartelius, Patricia Janecková und Sandra Pires, den Staatsopernsängern Benjamin Bruns und Clemens Unterreiner, dem Violinenvirtuosen und ersten Geiger der Wiener Philharmoniker Tibor Kovác, dem Brüderpaar Frantisek Jánoska (Klavier) und Roman Jánoska (Violine), dem musikalischen Multitalent Matthias Fletzberger und dem Klassik/Jazz-Trio Breins Café des Bassisten Georg Breinschmid. Für die Idee und Programmgestaltung zeichnete Katarina Kovácova verantwortlich. Barbara Rett moderierte die Gala gewohnt charmant.

Viel Prominenz im Publikum

Auch die Gästeliste war prominent besetzt: Der Generalmusikdirektor der Wiener Staatsoper Franz Welser-Möst, Casinos Austria-Generaldirektor Karl Stoss und Gattin Edith Stoss, Abgeordneter zum Nationalrat und ÖVP-Behindertensprecher Franz-Joseph Huainigg, Agrana-Chef Johannes Marihart, Wiener Städtische-Vorstandsdirektorin Christine Dornaus, der Vorstandsvorsitzende der Finanzmarktbeteiligung Aktiengesellschaft Klaus Liebscher und Gattin Vita Liebscher, Europaparlaments-Vizepräsident und Hilfswerk Österreich-Präsident Othmar Karas und die ehemalige First Lady Elisabeth Waldheim saßen im Publikum.

Auf Freizeitbereich für Menschen mit Behinderung aufmerksam machen

Was war der Zweck der "Starry Night"? Nach Wiener Hilfswerk-Präsidentin Karin Praniess-Kastner war es neben dem Charity-Aspekt vor allem der Versuch, die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf den - oft übersehenen - Freizeitbereich für Menschen mit Behinderung zu lenken. Praniess-Kastner bei der Gala: "Ein Miteinander für Menschen mit Behinderung auch in der Freizeit muss selbstverständlich sein. Mit unseren Einrichtungen - der Spielothek, dem Aktions-Raum und dem Club 21 - haben wir in diesem wichtigen Bereich passende Angebote." Beim Wiener Hilfswerk würden Menschen mit Behinderung in den drei Freizeiteinrichtungen in Entscheidungen mit einbezogen, so etwa bei der Programmgestaltung und bei aktuellen und saisonalen Angeboten. "Durch die Einrichtungen entstehen vielseitige Möglichkeiten zur Teilhabe an der Gesellschaft - zur Inklusion", so Praniess-Kastner. Vorsitzende Christa Karas-Waldheim stellte den Anwesenden die karitative Arbeit des Annemarie-Imhof-Komitees vor: "Durch Veranstaltungen wie die Starry Night organisieren wir finanzielle Mittel - und rücken die Projekte des Wiener Hilfswerks in den Blickpunkt."

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001