• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie

Message delivered APA-OTS Originaltext-Service

Underberg und Gault Millau küren Feinschmeckerin des Jahres

Der Titel wurde der TV-Köchin und Top-Gastronomin Sarah Wiener verliehen

Wien (OTS) - Unter der Patronanz des Kräuter-Digestifs Underberg
und auf Vorschlag von Gault Millau wurde gestern bereits zum 26. Mal die Auszeichnung "Feinschmecker des Jahres" vergeben. Mit diesem Titel darf sich ab sofort die TV-Köchin Sarah Wiener schmücken. Im Rahmen eines Gala-Diners im Restaurant Steirereck nahm die gebürtige Wienerin die Auszeichnung von Familie Underberg und dem Ehepaar Hohenlohe entgegen.

In der Laudatio - gehalten von Schauspieler Tobias Moretti -
wurden Wieners Verdienste um die Verbreitung von Spaß am Kochen und der Lust an gesundem Essen hervorgehoben. Sie hat neben ihren erfolgreichen Gastronomiebetrieben in Deutschland vor allem mit erfolgreichen Fernsehauftritten und Magazinkolumnen viel für das Bewusstsein und die Verbreitung von gutem und gesundem Essen geleistet. Die leidenschaftliche Köchin verwendet Zutaten aus saisonalem und regionalem Anbau sowie Fleisch und Fisch aus artgerechter Zucht. Ende November 2007 wurde die Sarah Wiener Stiftung - "Für gesunde Kinder und was Vernünftiges zu essen" ins Leben gerufen. Ziel der Stiftung ist es, Kindern und Jugendlichen Appetit auf gesunde Ernährung zu machen und ihnen zu zeigen wie einfach, gut und vielseitig diese sein kann. Auch das Gala-Diner stand heuer neben dem lukullischen Genuss im Zeichen eines sozialen Gedankens.

Die Feinschmecker des Jahres haben seit vielen Jahren guten Geschmack bewiesen. In diesem Jahr werden die "Geschmacksensorien" erweitert und gemeinsam mit Pater Georg Sporschill SJ denken die Gäste des Gala-Diners beim Verkosten an jene, die das Brot für die Kinder in dem Projekt von Pater Georg Sporschill "CONCORDIA Stadt der Kinder" in Rumänien backen. Jugendliche, die einmal auf der Straße waren, haben bei CONCORDIA eine Familie gefunden. Die Unterstützung der Berufsschule für die Bäckerlehrlinge soll diesen Kindern auf ihrem Weg in die Selbständigkeit helfen. "Es entspricht unserer unternehmerischen Verantwortung und unserer christlichen Weltanschauung diese Veranstaltung auch für die Unterstützung eines sozialen Projektes zu nutzen. Wenn wir im Steirereck die hohe Kochkunst genießen dürfen, dann wollen wir zumindest einen kleinen Beitrag für die Kinder des CONCORDIA Projekts von Pater Sporschill leisten", begründet Gastgeberin Christiane Underberg die Spendenaktion an diesem Abend.

Unter den Gästen und Spendern waren neben Sarah Wiener und Tobias Moretti auch die Nationalratsabgeordneten Maria Rauch-Kallat und Ferry Maier, Sacher-Chefin Elisabeth Gürtler, Raiffeisen Generalanwalt Christian Konrad, Staatsoperndirektor Dominique Meyer, Casino-Boss Karl Stoss, Schlumberger Vorstand Eduard Kranebitter sowie die Gault Millau Herausgeber Karl und Martina Hohenlohe. Die gastgebende Unternehmerfamilie war durch Christiane Underberg und Hubertine Underberg-Ruder vertreten. Die Auszeichnung "Feinschmecker des Jahres" wird bereits seit 26 Jahren an Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben (Kultur, Politik, Wirtschaft) für deren besondere Verdienste um Österreichs Kultur in erster Linie in Küche und Keller vergeben. "Die Kür zum "Feinschmecker des Jahres" ist uns ein besonderes Anliegen, da wir damit Persönlichkeiten in den Mittelpunkt rücken, die sich in den Dienst des guten Geschmacks stellen. Erfreulich ist heuer, dass es nicht nur um gutes Essen und Trinken, sondern ab sofort auch um gute Taten geht", betont Martina Hohenlohe, Chefredakteurin und Herausgeberin des Gault Millau.

Underberg, Österreich und Wiener. Sarah Wiener durfte sich nicht nur über die Auszeichnung freuen, sondern auch über ein kleines Geschenk des Gastgebers: ein graviertes Underberg Mobil "für eine erfolgreiche Frau, die im Dienste des guten Geschmacks in ganz Europa unterwegs ist", wie Frau Underberg bei der Geschenkübergabe mit einem Augenzwinkern unterstrich. Der Abend im Steirereck stand ganz im Zeichen bester österreichischer Küche. Es wurden typische Spezialitäten aus den Regionen passend zur Jahreszeit wie beispielsweise grüner Spargel oder Maibock serviert - und als Abschluss wurde mit dem weltbekannten Underberg Kräuter-Digestif angestoßen.

Underberg und Gault Millau - Zeichen höchster Qualität. Die Auszeichnung "Feinschmecker des Jahres" ist ein Teil der Förderung von Genusskultur und Qualität auf höchster Ebene in der Gastronomie. Dieses langjährige Engagement der Familie Underberg ist eine Fortsetzung der ureigenen Qualitätsphilosophie und des Markenversprechens des Hauses: stets höchste Bekömmlichkeit bei gleichbleibender Güte und Wirkung des weltbekannten Kräuter-Digestifs.

Der Guide GaultMillau ist Österreichs renommiertester und zuverlässigste Begleiter auf der Suche nach gutem Geschmack. Die Österreich-Ausgabe erscheint heuer zum 34. Mal und beinhaltet mehr als 1.000 Betriebe - jeder einzelne vom kompetenten GaultMillau-Team neu getestet und bewertet.

Bewertet und vielfach ausgezeichnet wurde auch die Qualität und wohltuende Wirkung der unverwechselbaren Kräuterspezialität aus Rheinberg. So erzielte Underberg heuer bei der neunten Auflage des renommierten "International World-Spirits Award" Gold. In der Kategorie Bitter & Liköre erreichte Underberg in der Bewertung durch die Fachjury die begehrte Auszeichnung. Underberg wird täglich von ca. einer Million Kunden genossen und wegen seiner Wirkung geschätzt. Underberg ist damit weltweit die Nr. 1 in der Portionsflasche. Die erlesenen und aromatischen Kräuter aus 43 Ländern und deren fein abgewogene Mischung wird auch heute von Emil Underberg, seiner Ehefrau Christiane sowie seiner Tochter Hubertine Underberg-Ruder händisch nach streng gehüteter, geheimer Familienrezeptur zusammengestellt.

Die bisherigen "Feinschmecker des Jahres":

2010 Dominique Meyer, Staatsoperndirektor
2009 Dr. Michael Häupl, Wiens Bürgermeister
2008 Hanno und Irmi Soravia, Bauunternehmer
2007 Hans-Peter Haselsteiner, Unternehmer
2006 Peter Simonischek, Schauspieler
2005 Josef Pröll, Bundesminister a. D.
2004 Prof. Rudolf Klingohr, TV-Produzent
2003 Agnes und Rudolf Buchbinder, Gastgeberin/Pianist
2002 Dr. Werner Schneyder, Schriftsteller
2001 Louise Martini, Schauspielerin und Autorin
2000 Wolfgang Rosam, Lobbyist und Connaisseur
1999 Gerhard Tötschinger, Intendant und Autor
1998 Herbert Schimetschek, PRÄSIDENT AUFSICHTSRAT UNIQA, Generalrat Österr. Nationalbank
1996 Hans Mahr, RTL-Redaktionsdirektor
1994 DI Friedrich und Catherina Stickler, Vorstandsdirektor/TV-Dame 1993 Prof. Peter Weck, Intendant und Schauspieler
1992 Eva Deissen (gest.), Journalistin
1991 o. Prof. Wilhelm Holzbauer, Architekt
1990 Prof. Claus J. Riedel (gest.), Designer und Industrieller
1989 Oskar Czerwenka (gest.), Kammersänger
1988 Dr. Herbert Schoeller (gest.), Bankier
1987 Angelina Müllersen (gest.), Private
1986 Komm.-Rat Helmut Touzimsky, Leiter Gourmetcenter Meinl/Graben 1985 Attila Orgovanyi-Hanstein (gest.), Forstwirt und freier Autor 1984 Dr. Rudolf Bayr (gest.), Schriftsteller

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SLU0001