OTS0013   28. Apr. 2012, 09:15

Lobner: Semesterticket-Bonus für NÖ Studierende wird auf 75 Euro erhöht

VP-Klub brachte Antrag ein - Beschluss in der kommenden Landtagssitzung


"Während Wien die Preise für Studierende erhöht, unterstützt das Land Niederösterreich seine Studentinnen und Studenten mit einer Erhöhung der Förderung des Semestertickets von 50 auf 75 Euro. Damit wird die Erhöhung des Studententickets durch die Wiener Linien abgefedert. Denn wir wissen: Das wertvollste Kapital unseres Landes liegt zwischen den Ohren unsere Jugendlichen. Aus diesem Grund setzt der VP-Klub nun jene Initiative um, die von VP-Verkehrslandesrat Mag. Karl Wilfing schon angekündigt wurde und hat einen derartigen Antrag für die kommende Landtagssitzung eingebracht. Einem Beschluss in der Sitzung am 10. Mai - und damit dem rechtzeitigen Inkrafttreten ab dem Wintersemester 2012/13 steht nichts mehr im Weg", freut sich VP-Landtagsabgeordneter Rene Lobner. "Damit ist auch klargestellt, dass NÖ- und Wiener-Studierende ab Herbst 2012 weiterhin gleich viel für ein Semesterticket in Wien bezahlen. Wir helfen, da wir wissen, dass junge Menschen auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind und wir Bildung in unserem Bundesland aktiv fördern", hält Verkehrslandesrat Karl Wilfing fest.

"Dieser Schritt war deshalb notwendig, da die Wiener Linien nach Beschluss der rot-grünen Stadtregierung den Preis des Semestertickets ab dem Studienjahr 2012/2013 von 100 auf 150 Euro erhöht haben. Wiener Studentinnen und Studenten müssen nicht die volle Summe begleichen und zahlen nur 75 Euro pro Semester. Um die Gleichbehandlung zu gewährleisten, werden wir den Zuschuss für NÖ Studierende auf 75 Euro erhöhen. Außerdem werden die Voraussetzungen dahingehend geändert, dass als einzige Voraussetzungen nur noch der Hauptwohnsitz in Niederösterreich und eine Altersgrenze unter 26 Jahren gelten. Der Bezug der Familienbeihilfe ist nicht mehr Fördervoraussetzung", erklärt Lobner.

"Seit der Einführung der Förderung im Jahr 2008 für NÖ Studierende, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Uni, Fachhochschule oder Pädagogischen Hochschule fahren, ist der Zuschuss zu den Fahrtkosten der große Renner. Jährlich unterstützt das Land NÖ unbürokratisch mehr als 10.000 Studentinnen und Studenten", so Wilfing.

Die zukünftigen Akademiker senden pro Semester den Antrag entweder per Post, Fax bzw. E-Mail ein oder sie holen sich bis zu 75 Euro in bar an einer der beiden Auszahlungsstellen im Bürgerbüro, Herrengasse 13, in Wien bzw. im Bürgerbüro des Landes NÖ, Landhausboulevard, Haus 4, in St. Pölten ab. "Besonders diese Möglichkeit der wohl in Österreich einzigartigen Barbehebung der Förderung wird immer beliebter, da sie schnell und völlig unbürokratisch abgewickelt wird", betonen Wilfing und Lobner. Die Förderung kann jeweils vom Semesterbeginn an Universitäten (1. Oktober bzw. 1. März) bis zum Ende der Ferien (30. September bzw. 28. Februar) beantragt werden.

Nähere Infos und die Antragsformulare finden Sie unter www.noe.gv.at/semesterticket.

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0013 2012-04-28 09:15 280915 Apr 12 NNV0001 0445



ÖVP Niederösterreich Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: Volkspartei Niederösterreich,
Presse
Mag.(FH) Martin Brandl
Tel.: 02742/9020 DW 140,
Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

Aussendungen von ÖVP Niederösterreich abonnieren: als RSS-Feed per Mail

Geokoordinaten:


Errechnete Personen: