• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie

Message delivered APA-OTS Originaltext-Service

Grüne Wien/Ellensohn: "Die FPÖ ist ein Sicherheitsrisiko"

FPÖ-Mandatare und Mitarbeiter krimineller als die Durschnitts- bevölkerung

Wien (OTS) - "Der Fall des gewalttägigen FPÖ-Polizisten (Bericht
im aktuellen "News") verlängert einmal mehr die unsägliche Liste der kriminellen FPÖ-Funktionäre. Kinderpornografen und Wirtschaftskriminelle treffen sich mit Holocaust-Leugnern und Gewalttätern. Die Kernkompetenz der FPÖ ist das Verbrechen an sich, sie haben ja genügend Verurteilte in den eigenen Reihen" stellt David Ellensohn, Klubobmann der Grünen Wien, fest.

Ellensohn: "Die FPÖ schreit laut "Haltet den Dieb" und ist selbst ein Hort von Verbrechen aller Art. Ich empfehle einmal mehr allen FPÖ-Funktionären das Studium des Strafgesetzbuches."

Der neueste Fall: Ein Polizist wird zu einem Streit gerufen und geht dann seinerseits auf den Anrufer los. Die Schlägerei wird auf dem Band des 133-Notrufs festgehalten und der Polizist in der Folge strafrechtlich zu 15 Monaten (!) bedingter Haft verurteilt. Der Polizist verliert seinen Job und findet Unterschlupf im Wiener FPÖ-Landtagsklub. Der blaue Gemeinderat aus Großenzersdorf ist jetzt ausgerechnet Sicherheitsreferent der Wiener FPÖ.

"Die FPÖ beklagt scheinheilig den Anstieg der Kriminalität, dabei sind einige ihrer Mitglieder und Funktionäre selbst für einen Teil davon verantwortlich. Auftrag für die FPÖ: Kriminalitätsrate in den eigenen Reihen senken, zumindest einmal auf österreichiches Durschnitts- niveau", schließt Ellensohn.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002