OTS0097   19. Apr. 2012, 10:46

Mailath für Umbenennung des Dr.-Karl-Lueger-Rings

Stadt Wien kommt Wunsch der Universität nach Benennung in Universitätsring nach


Der Dr.-Karl-Lueger-Ring, benannt nach dem damals wie heute umstrittenen Bürgermeister und Adresse der Universität Wien, soll in Universitätsring umbenannt werden. Ein diesbezüglicher Vorschlag der Universität Wien liegt dem Büro des Kulturstadtrats Andreas Mailath-Pokorny vor.

Die Universität Wien hegt schon seit langem den Wunsch nach einer Umbenennung des Lueger-Rings. Sowohl der jetzige Rektor der Universität Wien, Univ.-Prof. Dr. Heinz W. Engl, als auch sein Vorgänger Univ.-Prof. Dr. Georg Winckler, hat an der derzeitigen Anschrift wiederholt Kritik geübt. Unterstützt wird das Ansuchen nach Umbenennung auch von internationalen Gelehrten, allen voran von Eric Kandel, Nobelpreisträger und Ehrenbürger von Wien.

Umbenennungen von Verkehrsflächen sind äußerst selten. Straßennamen dokumentieren die historische Entwicklung einer Stadt und es sollen daher Namen, die in der Geschichte der Stadt eine Rolle gespielt haben, nicht einfach ausgelöscht werden. "Im Falle des Dr.-Karl-Lueger-Ringes ist die Stadt Wien jedoch bereit, eine Ausnahme zu machen, da es bereits einen Platz im Zentrum der Stadt gibt, der ebenfalls nach Lueger benannt ist, und zahlreiche Denkmäler und Gebäude, die die Erinnerung an Lueger im Stadtleben wachhalten", betont Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny. Zudem unterlag dieser Teil des Ringes bereits in der Vergangenheit zahlreichen Umbenennungen, die auch immer Ausdruck der jeweiligen Zeithistorie waren.

Fahrplan: So geht es weiter Die für die Benennung von Verkehrsflächen zuständigen politischen Gremien (Unterausschuss, Gemeinderatsausschuss für Kultur und Wissenschaft) werden von Kulturstadtrat Mailath noch vor dem Sommer mit dem Vorschlag der Universität Wien befasst.

"Wenn die politischen Gremien positiv entscheiden und grünes Licht geben, können wir bis Jahresende die neue Straßentafel feierlich enthüllen", so Mailath. "Dann kann auch die Universität Wien im Jahr 2015 ihr 650-Jahr-Jubiläum bereits an der neuen Adresse begehen".

Übrigens: Mit der Post AG wurde vereinbart, dass der Dr.-Karl-Lueger-Ring noch ein Jahr ab In-Kraft-Treten des Beschluss seine Gültigkeit als Postanschrift behält und somit ausreichend Zeit für allfällig notwendige Umstellungen gegeben ist.

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0097 2012-04-19 10:46 191046 Apr 12 NRK0010 0334



PID Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: Renate Rapf
Mediensprecherin StR. Dr. Andreas Mailath-Pokorny
Tel.: 4000-81175
renate.rapf@wien.gv.at
www.wien.at

Aussendungen von PID Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien abonnieren: als RSS-Feed per Mail

Geokoordinaten:


Errechnete Personen: