• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie

Message delivered APA-OTS Originaltext-Service

"Krone"-Interview: Gerhard Zeiler über seinen Aufstieg in die internationale Medien-Liga

Von RTL zu Time Warner - Manager übersiedelt nach Salzburg

Wien (OTS) - In einem Interview mit der "Kronen Zeitung" (Sonntagausgabe) spricht RTL-Chef Gerhard Zeiler (56) über seinen Jobwechsel zu Time Warner, die geplatzten Verhandlungen mit SPÖ und ÖVP und die Führungsschwäche des ORF. Der Wiener Medienmanager verlässt am kommenden Mittwoch, den 18. April, die RTL-Group nach 13 1/2 Jahren und wird Präsident der Turner Broadcasting System International mit Sitz in London.

"Dass mein Kopf und mein Bauch übereinstimmen, das hat diesmal Monate gedauert", erklärt Zeiler die Entscheidung, "es war der längste Nachdenkprozess in meiner Karriere." Da sei auch sehr viel Wehmut, aber dann habe das "Abenteuer-Gen" in ihm zugeschlagen. Geld sei dabei kein ausschlaggebender Faktor gewesen, "ich verdiene schon genügend Geld."

Dass die SPÖ seine Wahl zum ORF-Chef verhindert habe, sei so nicht richtig. Viele in der Partei hätten signalisiert: "Gerhard, wir brauchen dich! Willst du es dir nicht überlegen?" Die Gespräche mit Vertretern beider Regierungsparteien hätten ihn aber dermaßen geschockt, dass klar geworden sei: Das werde nicht sein nächster Karriere-Schritt.

Alles, was danach im ORF passiert sei, - mit Ausnahme der
Bestellung von Kathrin Zechner - habe seine schlimmsten Befürchtungen übertroffen. Dem ORF mangle es an Führung, er habe nur "theoretisch" einen Chef.

Privat wird der Wiener am 1. Mai von Deutschland nach Salzburg übersiedeln und auch in Österreich Steuern zahlen.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KRV0001