OTS0166   13. Apr. 2012, 13:07

RFJ-Landbauer: Setzen SJ letzte Frist für Selbstanzeige

Kriminelle Funktionäre dürfen nicht geduldet werden


Nachdem seitens der Sozialistischen Jugend und deren Vorsitzenden bis dato keinerlei Reaktion auf die Brandanschläge und Nazi-Schmierereien in ihrem Innsbrucker Büro erfolgt ist, behält sich der Bundesobmann des Ring Freiheitlicher Jugend Österreich, Udo
Landbauer
vor, selbst tätig zu werden und Strafanzeige bei der zuständigen Staatsanwaltschaft einzubringen.

"Sollte bis Montag, den 16. April, um 12 Uhr keine Reaktion veröffentlicht sein, werde ich die Staatsanwaltschaft einschalten," so Landbauer, der weiter festhält: "Solche Personen dürfen in der Jugendpolitik keinen Platz haben. Sollte die Sozialistische Jugend nicht in der Lage sein, hier ein deutliches Zeichen zu setzen, dann muss es auch für die Organisation Konsequenzen geben." (Schluss)

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0166 2012-04-13 13:07 131307 Apr 12 NFW0006 0132



FPÖ Wien Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: Klub der Freiheitlichen,
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

Aussendungen von FPÖ Wien abonnieren: als RSS-Feed per Mail

Geokoordinaten:


Errechnete Personen: