Stichworte: Politik, Schwärzler, Wallner, Wasser, Wettbewerb Channel: Politik
OTS0200   22. März 2012, 13:56

Designwettbewerb für eine Vorarlberger Wasserkaraffe

Jury kürte aus 53 Einreichungen ein Siegerprojekt - LH Wallner und LR Schwärzler: Heimische Wasserreserven in Vorarlberger Hand behalten


Anlässlich des heutigen "Tages des Wassers", zu dem die UNO jedes Jahr den 22. März erklärt, hat das Land in Kooperation mit dem designforum Vorarlberg einen Wettbewerb ins Leben gerufen. Aufgabe war, eine Vorarlberger Wasserkaraffe zu entwerfen, die praktisch ist und zugleich die hohe Qualität des Trinkwassers in Vorarlberg transportiert. Landeshauptmann Markus Wallner hat heute, Donnerstag, am Campus Dornbirn den Hauptpreis sowie zwei Anerkennungspreise überreicht.

Insgesamt 53 Projekte sind zum Produktdesignwettbewerb eingereicht worden, zum größten Teil von professionellen Designerinnen und Designern aus dem deutschsprachigen Raum, aber auch darüber hinaus. Bewertet hat die Einreichungen eine siebenköpfige Jury, die sich von der durchwegs hohen Qualität der Arbeiten begeistert zeigte. Der Jury gehörten Experten aus den Bereichen Design, Wasserwirtschaft, Handel und Gastronomie an, darunter beispielsweise die Gestaltungsexperten Lilli Hollein (Vienna Design Week), Stephan Breier (element design) aus Wien sowie Industrial Design-Professor Uwe Fischer aus Stuttgart.

Bewusstsein weiter stärken

Schon mehrere Male habe das Land Vorarlberg den internationalen UNO-Tag des Wassers mit künstlerischem und kreativem Schaffen in Verbindung gesetzt, sagte der Landeshauptmann und erinnerte an den Literaturwettbewerb zum Thema vor zwei Jahren oder den Kunstwettbewerb von 2009, bei dem Künstlerinnen und Künstler aus der Bildhauerei aufgerufen waren, sich mit dem Thema Wasser auseinanderzusetzen. "Ziel hinter all den Aktivitäten ist es, das Bewusstsein in der Öffentlichkeit für die hohe Bedeutung unseres Wassers weiter zu stärken", so Wallner. Der sorgsame Umgang mit dem kostbaren Gut sei unverzichtbar, damit sauberes Wasser auch den nachfolgenden Generationen uneingeschränkt zur Verfügung stehe. Dafür ist entscheidend, dass die Wasserreserven und die Versorgung in Vorarlberger Hand bleiben, so der Landeshauptmann: "Es bleibt dabei: wir werden weiterhin unser Wasser mit aller Kraft vor fremdem Zugriff schützen".

Vorarlbergs Wasserlandesrat Erich Schwärzler betonte ebenso die Bedeutung des wichtigsten Bodeschatzes im Land. "Wir nutzen das 'Lebens-Mittel' zum Trinken und Waschen. Gleichzeitig ist es Lebensraum für unzählige Pflanzen und Tiere. Unverzichtbar ist unser Wasser aber auch als Rohstoff für die Wirtschaft und als Energielieferant". Schwärzler wies auch auf die besondere Verantwortung hin, Wasser vor Verunreinigungen zu schützen und nachhaltig zu bewirtschaften - "beispielsweise mit dem Vorarlberger Trinkwasservorsorgekonzept", so der Landesrat. Ebenso sei es wichtig, sich vor den Gefahren des Wassers bestmöglich zu schützen.

Preisträger ausgezeichnet

Der Hauptpreis im Wert von 4.000 Euro wurde von Landeshauptmann Wallner an den aus dem Bregenzerwald stammenden Designer Robert Rüf überreicht. Die beiden Anerkennungspreise zu je 1.500 Euro gingen an Michaela Martinek und Frank Rettenbacher. Bis Mittwoch, 4. April, können alle Einreichungen in einer sorgfältig gestalteten Ausstellung im designforum Vorarlberg täglich außer sonntags von 10.00 bis 17.00 Uhr besichtigt werden. Nähere Informationen finden Interessierte im Internet unter www.designforum.at/v/.

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0200 2012-03-22 13:56 221356 Mär 12 NVL0009 0471



Amt der Vorarlberger Landesregierung Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20145,
Fax: 05574/511-920196
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68,
625 56 67

Aussendungen von Amt der Vorarlberger Landesregierung abonnieren: als RSS-Feed per Mail

Geokoordinaten: