OTS0032   4. März 2012, 12:43

Schwentner: Grüne bei Papamonat-Beschluss fix dabei

Heinisch-Hosek muss von Lamentier- zur Umsetzungsministerin werden


"Einmal mehr tischt uns Ministerin Heinisch-Hosek viele richtige frauenpolitische Ideen auf. Für die Umsetzung sieht sie aber den Koalitionspartner, die Wirtschaft, die Arbeitgeber zuständig und resigniert an deren Widerstand. Die Frauenministerin hat Regierungsverantwortung und soll endlich von der Lamentier- zur Umsetzungsministerin werden", kommentiert die Grüne Frauensprecherin Judith Schwentner die Aussagen der SPÖ-Ministerin in der ORF-Pressestunde. "Heinisch hat die Kompetenz verbindliche frauenpolitische Quoten für die Wirtschaft zu fixieren oder Maßnahmen gegen Diskriminierung bei Teilzeit umsetzen."

Ausdrücklich begrüßt Schwentner die Ankündigung endlich den Papamonat einzuführen. "Wenn nun VP-Ministerin Mikl-Leitner sogar von drei derartigen Monaten spricht und Heinisch-Hosek begeistert zustimmt, dann sollen sie es endlich machen. Im Regierungsübereinkommen ist die Rede von einem Papamonat und den gibts noch nicht. Die Grünen sind ohne Wenn und Aber bei einem solchen Beschluss dabei - ein Monat ist überfällig, drei wären super. - Aber automatisch bei entsprechendem Einkommensersatz, sonst bleibt es ein ungenütztes Recht am Papier. Gehen wir es an, meine Damen!"

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0032 2012-03-04 12:43 041243 Mär 12 FMB0001 0181



Grüner Klub im Parlament Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

Aussendungen von Grüner Klub im Parlament abonnieren: als RSS-Feed per Mail

Geokoordinaten:


Errechnete Personen: