• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie

Message delivered APA-OTS Originaltext-Service

VP-Stiftner: W-Lan ja, aber richtig

Wien (OTS) - "Leider wird mit dem W-Lan-Pilotversuch auf der
Donauinsel wieder einmal eine VP-Idee unprofessionell aufgegriffen", kritisiert der IKT-Sprecher der ÖVP Wien, LAbg. Roman Stiftner, im Hinblick auf die morgen anstehende Beschlussfassung für die Durchführung eines W-Lan-Testbetriebs. Jahre nachdem die ÖVP Wien die Einführung von Gratis-W-Lan an öffentlichen Plätzen gefordert hatte, entschließt sich die grüne Planungsstadträtin nun für einen Probebetrieb, in einem Gebiet, das nicht gerade zu den Zielgebieten der W-Lan-Benutzer gehört. Es wäre besser gewesen, ein weiteres Testgebiet im innerstädtischen Bereich festzulegen.

"Es scheint fast, als wolle man das W-Lan Projekt auf kleiner Flamme kochen und dann ganz abdrehen", so Stiftner. Das Gratis-W-Lan-Angebot dürfe sich nicht auf einige Freizeitflächen an der Pheripherie beschränken, sondern müsse breit ausgetestet werden, um eine rasche wienweite Einführung zu gewährleisten. "W-Lan für ganz Wien darf kein punktueller PR-Gag der Planungsstadträtin sein, sondern ist die Voraussetzung dafür, Wiens Rolle als IKT-Standort zu stärken", betont Stiftner. Dies war auch der Ansatz der ÖVP Wien, als sie diese Forderung gestellt habe. Wieder einmal habe Rot-Grün zwar eine VP-Idee übernommen, diese aber unzulänglich umgesetzt. Stiftner fürchtet bei einer Beibehaltung dieser Vorgangsweise eine Schubladisierung des Gesamtprojektes. "Die Planungsstadträtin geht das W-Lan-Projekt genauso unbeholfen an, wie alle ihre bisherigen Initiativen als Planungs- und Verkehrsstadträtin", so Stiftner abschließend.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001