OTS0234   27. Feb. 2012, 17:43

WESTENTHALER: Pilz missbraucht einmal mehr U-Ausschuss für Parteipolitik!

Aktenkundig: "Hatte und habe mit Telekom-Geldern nichts zu tun"


BZÖ-Abgeordneter Peter Westenthaler warf heute dem grünen Abgeordneten Pilz vor, den parlamentarischen Untersuchungsausschuss einmal mehr als billige Bühne für seine parteipolitischen Spielchen missbrauchen zu wollen, anstatt für Aufklärung der Vorwürfe gegen seine eigene Partei zu sorgen.

Westenthaler stellt unmissverständlich fest, dass er zu keinem Zeitpunkt mit Zahlungen der Telekom etwas zu tun hatte, keinerlei Kontakte zu Telekommitarbeitern oder gar Vorständen gehabt habe und ihm bisher - außer Pilz nach dem berühmten Motto - da wird schon was hängenbleiben - dies auch niemand unterstellt habe. "Im ganzen Telekom-Akt kommt der Name Westenthaler im Zusammenhang mit den Zahlungen nicht vor". Erst heute habe der frühere FPÖ/BZÖ-Abgeordnete Wittauer, der immer als Schlüsselfigur dargestellt werde, ausgesagt, dass er "Westenthaler nicht mag", "für dessen Wahlkampf kein Geld organisiert hat", weil ansonsten ihn dies "bis heute weh tun würde".

Westenthaler verwies darüber hinaus einmal mehr auf die von ihm 2008 in Auftrag gegebene Prüfung seiner Partei durch das internationalen Institut Deloitte über die Jahre 2006 bis 2008, das als Ergebnis eine völlig korrekte Finanzgebahrung ohne Mittel von außenstehenden Firmen attestierte. "Pilz wertet den Ausschuss mit seiner Parteipolitshow nur weiter ab", so Westenthaler der abschließend die Prüfung rechtliche Schritte gegen diese Lügen von Pilz ankündigte.

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0234 2012-02-27 17:43 271743 Feb 12 BZC0002 0225



Parlamentsklub des BZÖ Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

Aussendungen von Parlamentsklub des BZÖ abonnieren: als RSS-Feed per Mail

Geokoordinaten:


Errechnete Personen: