OTS0188   27. Feb. 2012, 14:28

FP-Jenewein: Freiheitliche befürchten Schiebung bei Parteitag der Wiener ÖVP

Menschen auf der Straße durch Ausgabe von Schnitzelsemmeln als Delegierte gewonnen?


Gewaltig überrascht war Wiens FPÖ-Landesparteisekretär Bundesrat Hans-Jörg Jenewein über die Meldung, dass weit mehr als 600 Delegierte am Landesparteitag der Wiener ÖVP teilgenommen hätten. "Ich kann mir kaum vorstellen, dass die Wiener ÖVP so viele Mitglieder hat, geschweige denn, Delegierte zusammenbekommt", so Jenewein. Seine Vermutung: "Die am Boden liegenden Wiener Schwarzen haben bei der Veranstaltung nur deshalb so reichlich Schnitzelsemmeln ausgegeben, damit sie offensichtlich auch parteiferne, aber hungrige Wienerinnen und Wiener als Delegierte gewinnen."

Dass der neue Obmann Manfred Juraczka weniger Stimmen bekommen hat als seine glücklose Vorgängerin sieht Jenewein in diesem Zusammenhang als unproblematisch an: "Nachdem ihn wahrscheinlich die Hälfte der anwesenden Menschen gar nicht gekannt hat, ist das sogar durchaus ein respektables Ergebnis." (Schluss)

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0188 2012-02-27 14:28 271428 Feb 12 NFW0004 0153



FPÖ Wien Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: Klub der Freiheitlichen,
Pressestelle
Tel.: Tel.: (01) 4000 / 81 798

Aussendungen von FPÖ Wien abonnieren: als RSS-Feed per Mail

Geokoordinaten:


Errechnete Personen: