Stichworte: Politik, Pressestimmen Channel: Politik
OTS0210   22. Feb. 2012, 20:18

Kärntner Tageszeitung - Kommentar von Daniela Gross: Vom Unvermögen in die Offensive gedrängt


Die Uni-Rektoren rücken mit Erpressung aus: Wenn die Regierung die Gebühren-Regelung nicht zuwege bringt, werde man selbst Gebühren kassieren. Das Diskussionsniveau ist in der Causa lange schon im Keller. Die Lage der Rektoren aber nachvollziehbar. Die Bundesregierung tut nichts, um die Ausbildung der nächsten Generation auf gesunde und gesicherte Beine zu stellen. Bildung sollte jedem frei zugänglich sein. Dass das nicht funktioniert, muss sich die Regierung selbst zuschreiben. Spinnen wir den Gedanken weiter: Wenig Geld für die Unis heißt schlechteres Angebot, sprich wenig Kurse, keine moderne Ausrüstung, Spar-Studien. Das wiederum geht genau zu Lasten des Know-hows, mit dem sich das "Bildungsland" Österreich so rühmen mag. Dass Gebühren kommen müssen, ist zwar nicht zu begrüßen, aber beim Status quo des politischen Unvermögens nachvollziehbar. Eine Universität "muss letzten Endes auch wirtschaftlich agieren. Und wie heißt es so schön: Gute Leistung hat ihren Preis.

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0210 2012-02-22 20:18 222018 Feb 12 KTI0001 0171



Kärntner Tageszeitung Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: Neue Kärntner Tageszeitung,
Viktringer Ring 28,
9020 Klagenfurt,
Tel.: 0463/512000-512,
E-Mail: daniela.gross@ktz.at

Aussendungen von Kärntner Tageszeitung abonnieren: als RSS-Feed per Mail

Geokoordinaten: