• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie

Message delivered APA-OTS Originaltext-Service

"KURIER"-Kommentar von Helmut Brandstätter: "Freiheit erkämpfen"

Joachim Gauck spricht oft und gerne über Freiheit. Bei uns ist das kein Thema.

Wien (OTS) - Der künftige deutsche Bundespräsident Joachim Gauck
ist schon aufgrund seiner Biografie ein beeindruckender Mann. Gauck wurde in der DDR von der allgegenwärtigen Staatssicherheit beobachtet und verfolgt. In einem Stasi-Bericht über ihn heißt es, dieser Mann sei unbelehrbar. Respekt.
Kein Wunder, dass Gauck die Freiheit zu seinem Lebensthema gemacht hat. Er hat dafür gekämpft, das zu glauben, das zu denken und das zu sagen, was er für richtig hielt. Und zwar in der DDR, wo die Suche nach Freiheit oft im Gefängnis geendet hat.
"Verantwortung ist dem Untertan meistens fremd. Was er am besten kann, ist Angst haben", hat Gauck einmal gesagt - und damit nicht seine Zeit in der DDR gemeint. Der von Angst gedemütigte Untertan ist auch demokratischen Staaten nicht fremd.
In der politischen Diskussion in Österreich hat die Freiheit keine Lobby, im Zweifel werden noch mehr Gesetze und noch mehr Verwaltung erfunden.
Die Freiheit des Einzelnen und der soziale Zusammenhalt der Gesellschaft sind kein Widerspruch, ganz im Gegenteil. "Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren", das sagte der amerikanische Staatsmann Benjamin Franklin.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKU0001