SP-Deutsch: ÖVP und FPÖ boykottieren die Meinung der WienerInnen!

Wien (OTS/SPW) - "Beim Thema Hausbesorger zeigt sich beispielhaft das wahre Gesicht von ÖVP und FPÖ. Die Anliegen der Wienerinnen und Wiener sind den Wiener Oppositionsparteien völlig egal. Direkte Demokratie zählt für sie nichts!", stellte der Wiener SPÖ-Landesparteisekretär, LAbg. Christian Deutsch am Freitag fest. Diese Ignoranz sei "unerträglich".****

"Während die ÖVP offen zugibt, dass ihr die Entscheidung der Wählerinnen und Wähler bei der Wiener Volksbefragung völlig egal ist, betreibt die FPÖ nun Verdrehungen und Verrenkungen. Sie will davon ablenken, dass sie mit der ÖVP den GemeindebaumieterInnen durch die Abschaffung des Hausbesorgergesetzes ihre persönlichen Ansprechpartner im Wohnumfeld weggerissen hat. Und die FPÖ will vertuschen, dass sie die Ergebnisse nicht anerkannt hat!", betonte Deutsch. Weiter: "Diesen Schlingerkurs durchschauen die Wienerinnen und Wiener längst!" Auch beweise das die Doppelzüngigkeit Straches, der von mehr direkter Demokratie spricht, jedoch genau das Gegenteil will, nämlich die Bevölkerung vom Mitreden und Mitentscheiden abhalten.

"Die Wienerinnen und Wiener haben sich mit großer Mehrheit für HausbesorgerInnen mit neuem Berufsbild ausgesprochen. Die SPÖ setzt das selbstverständlich - wo vor Ort von den Mieterinnen und Mietern gewünscht - Schritt für Schritt um", setzte der Landesparteisekretär fort. "Denn im Gegensatz zu den Wiener Oppositionsparteien, die null Respekt vor der Meinung der Menschen haben, handeln wir verantwortungsbewusst und nehmen die direkte Demokratie ernst!", so Deutsch abschließend. (Schluss) ah

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001