Erdgasspeicher sichern warmes Zuhause und leistungsfähige Wirtschaft

Wien (OTS) - In den unterirdischen Erdgasspeichern Österreichs lagern mehr als 80 Prozent des heimischen Erdgas-Jahresbedarfs. Das sichert Betrieben die Produktion und jedem dritten Haushalt in Österreich ein warmes Zuhause.

In den vergangenen beiden Jahren wurden die Erdgas-Speicherkapazitäten in Österreich stark ausgebaut:
Mittlerweile beträgt das in Österreich gespeicherte Erdgas-Volumen über sieben Milliarden Kubikmeter. Das sind etwa 60 Prozent mehr als noch 2009. Damit liegt Österreich beim Speichern von Erdgas im Vergleich zum Verbrauch europaweit im Spitzenfeld. Erdgasspeicherung in einer ehemaligen natürlichen Erdgaslagerstätte ist die effizienteste, umweltfreundlichste und sicherste Form, Energie zu speichern. Nahezu 80 Prozent des österreichischen Jahresbedarfs von 9,1 Milliarden Kubikmetern lagern mittlerweile in Österreichs Speichern.

Michael Mock, Sprecher der Initiative "Nichts leichter als Erdgas": "Die großen Speicher sichern für alle Österreicherinnen und Österreicher, die mit Erdgas heizen, ein wohlig warmes Zuhause. Die Versorgung mit Erdgas zählt in Österreich dank unserer Erdgasspeicher zu der sichersten und zuverlässigsten in Europa."
Viele Industriebetriebe, Brauereien oder etwa Bäckereien setzen ebenfalls auf den wertvollen Rohstoff Erdgas, um ihre Produkte zu erzeugen. Sie alle brauchen Energie punktgenau, rund um die Uhr und möglichst klimaschonend. Mock: "Große Teile der heimischen Wirtschaft werden von der sauberen, umweltfreundlichen und leistbaren Energie Erdgas am Laufen gehalten."

Erdgas: ein wertvolles Naturprodukt

Erdgas ist der Energieträger der Zukunft. Denn Erdgas ist umweltschonend in Einsatz und Transport, besonders energieeffizient und kann hervorragend gespeichert werden. Vor allem in Kombination mit hocheffizienten und flexiblen Gaskraftwerken ist Erdgas der unverzichtbare "Partner" für erneuerbare Energieträger: Erdgas deckt den Energiebedarf dann, wenn das Wind und Sonne nicht können. Zudem punktet Erdgas mit reichhaltigen Vorkommen, Experten gehen mittlerweile von weiteren 250 Jahren Verfügbarkeit aus.

Unterirdische Speicher im Detail

Österreich hat europaweit einzigartige geologische Strukturen, die sich hervorragend als Erdgasspeicher eignen. Über Millionen von Jahren war dort in über 1.000 Metern Tiefe, abgedichtet durch hunderte Meter mächtige Tonmergel-Schichten, Erdgas in den winzigen Poren des Speichergesteins natürlich gespeichert. Diese ehemaligen Erdgaslagerstätten werden nach der Förderung des natürlich vorhandenen Erdgases als Erdgasspeicher genutzt. Mit einem Speichervolumen von inzwischen 2,64 Milliarden Erdgas in über 1.600 Metern Tiefe ist der Erdgasspeicher Haidach (Straßwalchen OÖ/Salzburg) der österreichweit größte Speicher und zählt zu den größten Mitteleuropas.

In der Erdgaslagerstätte Puchkirchen bei Timelkam (OÖ) können in einer Tiefe von 1.100 Metern bis zu 1,1 Milliarden Kubikmeter Erdgas gespeichert werden. Damit ist dieser Speicher ein zentraler Bestandteil der österreichischen Energieinfrastruktur.
Die Speicher Haidach und Puchkirchen werden von der RAG (Rohöl-Aufsuchungs Aktiengesellschaft) betrieben. Sämtliche Anlagen werden nach den international höchsten Umwelt- und Sicherheitsstandards geplant, errichtet und betrieben. Die RAG zählt mittlerweile zu den führenden technischen Speicherbetreibern Mitteleuropas.

Röhrenspeicher ergänzen Speicherlandschaft

Für eine zuverlässige Erdgasversorgung ist eine intelligente Gestaltung der Speicherlandschaft notwendig. Neben großen Tiefenspeichern, die saisonale Schwankungen zwischen Sommer und Winter ausgleichen, sorgen kleine, flexible Röhrenspeicher für den Ausgleich von Schwankungen innerhalb eines Tages.

Zur Illustration: Ein Wintertag beginnt. In den Morgenstunden sinkt die Quecksilbersäule auf minus 16 Grad. Es wird besonders viel Erdgas verbraucht: In den Wohnungen springen die Heizungen an, die Menschen bereiten Frühstück vor, duschen, kochen. Mit Röhrenspeichern kann die Gefahr von Lieferengpässen zu solchen Spitzenzeiten gebannt werden. Mock: "Mit Röhrenspeichern können viele Menschen gleichzeitig mit großen Mengen Erdgas versorgt werden."

Über Erdgas:

Erdgas nimmt in der umweltbewussten Energieversorgung eine Schlüsselrolle ein: Die Energie der Zukunft lässt sich effizient und komfortabel fürs Heizen, die Warmwasserbereitung, Kälte- und Stromerzeugung und als Kraftstoff für Automobile einsetzen. Erdgas verbrennt ohne Feinstaub und Partikel und ist damit der emissionsärmste fossile Energieträger. Er eignet sich hervorragend als Ersatz für Energieträger wie Holz, Pellets, Erdöl oder Kohle, die höhere Umweltbelastungen verursachen.

Über die Initiative "Nichts leichter als Erdgas":

"Nichts leichter als Erdgas" ist eine Initiative des Fachverbands der Gas- und Wärmeversorgungsunternehmungen, welche die Vorteile des wertvollen Naturprodukts Erdgas noch bekannter machen will. Erdgas steckt voller umweltfreundlicher Energie, die eine wichtige Rolle beim Übergang zu einer nachhaltigen Energiewende spielt. Das saubere und günstige Erdgas wird bereits von vielen Österreicherinnen und Österreichern zum Autofahren und zum Heizen verwendet. Der Rohstoff wird in Industrie und Gewerbe als zuverlässige und krisensichere Energiequelle geschätzt.

Über den Fachverband der Gas- und Wärmeversorgungsunternehmungen:

Der Fachverband der Gas- und Wärmeversorgungsunternehmungen (FGW) ist die unabhängige gesetzliche Interessenvertretung der österreichischen Gas- und Wärmewirtschaft. Als diese nimmt der FGW bei den Themen Globalisierung, Marktliberalisierung und Versorgung eine wichtige Stellung ein. Darüber hinaus kommt den im FGW vertretenen Branchen in Umweltschutz- und Klimafragen besondere Bedeutung zu. Mit der Bereitstellung der umweltfreundlichen Energieformen Erdgas, Biogas, Fernwärme und Fernkälte sind die FGW-Mitgliedsunternehmen dazu prädestiniert, eine Schlüsselposition bei der Bewältigung anstehender Probleme auf diesem Gebiet einzunehmen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michael Mock
Sprecher der Initiative "Nichts leichter als Erdgas"
Mail: mock@gaswaerme.at
Tel: +43/1/513 15 88/13
Web: www.erdgas.at

Alexander Foggensteiner
Foggensteiner Public Relations GmbH
Mail: office@foggensteiner.at
Tel: 0664-14 47 947
Web: www.foggensteiner.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FGG0002