Benedikt XVI. erhält österreichische "Apostelgeschichten"

Kärntner Bischof Schwarz und 60 Pfarrgemeinderäte überbringen Papst am 18. Jänner gesammelte "Apostelgeschichten der Gegenwart" heimischer Pfarren

Klagenfurt, 05.01.12 (KAP) Der Kärntner Bischof Alois Schwarz reist vom 16. bis 19. Jänner mit rund 60 Pfarrgemeinderäten aus ganz Österreich nach Rom. Im Reisegepäck hat er dabei die von den Pfarren in Österreich erstellten sogenannten "Apostelgeschichten der Gegenwart". Diese wurden auf Anregung der österreichischen Bischöfe in den Pfarren als Fortsetzung der biblischen Apostelgeschichte des Evangelisten Lukas geschrieben. Die Beiträge sollen verdeutlichen, dass die Geschichte einer jeden Pfarre mit ihren Erfolgen und Freuden, aber auch Sorgen und Nöten Teil der Geschichte Gottes mit seiner Kirche ist. Bischof Schwarz und die Pfarrgemeinderäte werden die gesammelten Werke am 18. Jänner bei der Generalaudienz im Vatikan an Papst Benedikt XVI. übergeben.

Neben der Übergabe der gesammelten Schriften werden in den vier Tagen auch Gespräche mit Vertretern vatikanischer Einrichtungen, ein Treffen mit dem österreichischen Botschafter am Heiligen Stuhl und der Besuch bedeutender Sehenswürdigkeiten am Programm stehen. Gottesdienste sind u.a. im Petersdom und in der Basilika St. Paul vor den Mauern geplant.

Die Romreise findet auch im Vorfeld der kommenden Pfarrgemeinderatswahlen statt. Die Wahlen, die am 18. März in ganz Österreich stattfinden, stehen unter dem Motto "Gut, dass es die Pfarre gibt". In den mehr als 3.000 katholischen Pfarrgemeinden werden rund 30.000 Frauen und Männer gewählt.

Schon vor fünf Jahren wurden von den Pfarrgemeinderäten erstmals "Apostelgeschichten der Gegenwart" verfasst, die im Februar 2007 an den Papst übergeben wurden. Bei seinem Besuch in Mariazell im September des gleichen Jahres rief Benedikt XVI. die Pfarrgemeinderäte auf, die Apostelgeschichte durch ihr Leben weiterzuschreiben.

(ende) gpu/hkl/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001