Weihnachtszuwendung für NS-Opfer in Kärnten wird weiter ausbezahlt

LH Dörfler und LR Ragger einigen sich auf Fortzahlung der Untersützungsleistung

Klagenfurt (OTS/LPD) - Nach einer Besprechung zwischen Landeshauptmann Gerhard Dörfler und Sozialreferent Christian Ragger gibt der Landeshauptmann heute, Donnerstag, bekannt, dass die kurz vor Weihnachten eingestellten Auszahlungen für Opfer des Nationalsozialismus aufrecht erhalten bleiben. Die Zahlungen werden rückwirkend an die Betroffenen aus dem Budgetansatz "Hilfe in besonderen Lebenslagen" angewiesen und sind auch für die Zukunft sichergestellt.

Landeshauptmann Dörfler stellt in diesem Zusammenhang klar, dass sowohl all jenen, die für unser Land gekämpft und in schwierigen Zeiten für unsere Heimat eingestanden sind, Dank, Anerkennung und Wertschätzung gebührt, als auch auf die Opfer der NS Zeit nicht vergessen werden darf.

"Auch wenn wir in Kärnten einen strikten Sparkurs einhalten müssen, dürfen Zahlungen an Opfer jeglicher Gewaltverbrechen nicht zur Diskussion gestellt werden," so Dörfler.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-10201
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001