Wie Bauern früher lebten und was die Landwirtschaft zu Umwelt- und Klimaschutz heute beiträgt...

ORF-Landwirtschafts-Magazzin "Land und Leute" am Samstag, 14. Jänner 2012, 15.40 Uhr, ORF 2

St. Pölten (OTS) - Das sind die Themen der ersten "Land und Leute"-Ausgabe im neuen Jahr, am 14. Jänner 2012 in ORF 2:

*Vielseitiges Wintergemüse.
Chinakohl ist in Europa erst seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts bekannt - die aus China stammende Gemüsepflanze soll aus einer Kreuzung der Speiserübe mit Senfkohl entstanden sein. In der Steiermark befindet sich das österreichische Kernanbaugebiet für Chinakohl, der wegen seines hohen Vitamin-C-Gehalts ein ideales vielseitig verwendbares Wintergemüse darstellt.

*"Land und Leute-Favorit 2011".
Das Publikum hat gewählt und der "Land und Leute-Favorit 2011" steht fest: Der Wachtelbauer aus Niederösterreich hat das Rennen gemacht und die meisten Stimmen erhalten.

*Regionale Kooperation.
Nachhaltigkeit und die Rückbesinnung auf regionale Angebote gewinnen in der heimischen Gastronomie und Hotellerie immer mehr an Bedeutung:
Eine vorbildliche und mehrfach ausgezeichnete Kooperation zwischen Gastwirten und Fleischlieferanten in der Wachau in Niederösterreich zeigt seit langem, wie alle Beteiligten bis hin zum Konsumenten davon profitieren.

*Bauernleben einst.
Die Wimitz ist ein naturbelassener Bach, der ein abgelegenes und heute fast unbesiedeltes Tal in den Wimitzer Bergen in Mittelkärnten durchfließt. Noch in den 1940/50iger Jahren war das damals bäuerlich geprägte Leben im Tal, hart und entbehrungsreich, Traktoren und Maschinen unbekannt. Der heute 70jährige Herbert Höfferer kommt noch heute oft in die Heimat seiner Kindheit und Jugend - und erinnert sich an das Bauernleben von damals.

*"Energy Globe Award".
Der "Energy Globe Award" ist ein Umweltpreis, bei dem Projekte prämiert werden, die zu Umwelt- und Klimaschutz beitragen. Viele davon betreffen das Leben im ländlichen Raum. Kurz vor dem Jahreswechsel wurde zunächst in Ried im Innkreis der "Energy Globe Award Austria" vergeben, wenige Tage später erfolgte in Wels die weltweite Prämierung - der "Energy Globe World Award".

Rückfragen & Kontakt:

ORF Landesstudio Niederösterreich
Mag. Michael Koch
Tel.: 02742/2210 23754
michael.koch@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOA0001