Strache tief betroffen über Ableben von Otto Scrinzi

Leistungen für die FPÖ werden immer unvergessen bleiben

Wien (OTS) - Tief betroffen über das Ableben von Dr. Otto Scrinzi in der Nacht von 1. auf 2. Jänner 2012 zeigte sich FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache. "Scrinzi war jemand, den man mit Fug und Recht als freiheitliches Urgestein bezeichnen konnte und der die Werte unserer Gesinnungsgemeinschaft immer gelebt hat", so Strache. Seine Leistungen für die FPÖ würden unvergessen bleiben. "Otto Scrinzi war zweifellos stets eine tragende Säule der Freiheitlichen. Wir werden ihm ein ehrendes Angedenken bewahren."

Otto Scrinzi wurde am 5. Februar 1918 in Lienz geboren. 1949 wurde er Gründungsmitglied des VdU, dessen Obmann er von 1950 bis 1953 war. Von 1949 bis 1956 gehörte er als Abgeordneter dem Kärntner Landtag an und war dort Klubobmann.

Vom 30. März 1966 bis 4. Juni 1979 war Scrinzi Nationalratsabgeordneter. Er war dort Vorsitzender des Gesundheitsausschusses, außenpolitischer Sprecher des Freiheitlichen Parlamentsklubs, Südtirol-Sprecher und kurze Zeit auch Sprecher für Soziales. Außerdem war er Mitglied im Europarat Straßburg.

1968 wurde Scrinzi zum stellvertretenden Bundesparteiobmann der FPÖ gewählt, 1977 wurde er stellvertretender Klubobmann. 1986 kandidierte er bei den Wahlen zum Bundespräsidenten.

14 Jahre lang war Dr. Otto Scrinzi Delegierter in der Beratenden Versammlung des Europarates und in der Generalversammlung der Vereinten Nationen und Vorstandsmitglied der Österreichisch-Koreanischen Gesellschaft.

Er erhielt das Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0005