FP-Mahdalik: Fluglärm - Valentin & Maresch wünschen "Profit Neujahr"

Geld zählt für SPÖ und Grüne mehr als Gesundheit

Wien (OTS) - Auch 2012 wird für über 300.000 Menschen in Wien zum Fluglärm-Jahr werden, dafür sorgt das rotgrüne Lobbyisten-Tandem Valentin & Maresch, die für ihre Verdienste beide bereits mit der höchsten Auszeichnung der Flugverkehrsbranche - dem "Goldenen Triebwerk" - geehrt wurden, warnt der Wiener FPÖ-Fluglärmsprecher LAbg. Toni Mahdalik. Die 3. Piste, mit der die Flugbewegungen von aktuell rund 260.000 auf 460.000 hinauf geschnalzt werden können, wird mit der abgekarteten UVP gerade auf Schiene gelegt.

Damit wollen SPÖ und Grüne die jährliche Dividende aus der 20%-igen Flughafenbeteiligung von derzeit 10 Mio. auf 20 Mio. Euro steigern -"Profit Neujahr"! Die annähernde Verdoppelung der Flugbewegungen wird natürlich keine Reduzierung des Fluglärms über Wien, wie es der rote Kerosin-Beauftragte Valentin wider besseren Wissens behauptet, sondern im Gegenteil eine Potenzierung der gesundheitsschädlichen Belastungen mit sich bringen, hält Mahdalik fest.

Die FPÖ spricht sich dagegen weiter gegen die 3. Piste und für eine Deckelung der Flugbewegungen über Wien in absoluten Zahlen, die auch von den Grünen vor der Wahl geforderte Streichung der Flugroute über Liesing und ein absolutes Nachtflugverbot (bis auf Ambulanzflüge) über dem gesamten Stadtgebiet aus. Der Mensch muss in Wien wieder mehr zählen als Geld, fordert Mahdalik. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001