OTS0254   9. Nov. 2011, 17:01

"KURIER"-Kommentar von Karin Leitner: "Der nackte Wahnsinn"

Gut, dass es endlich strenge Regeln für Schönheitsoperationen geben soll.


Einen Körper, der der nackte Wahnsinn sei, besang einst Alexander Goebel. Wahnsinn ist mittlerweile, wie viele Menschen ihren Körper perfektionieren wollen - indem sie an sich herumspritzen und -schnipseln lassen. Das Erschreckende: Immer mehr Mädchen, teils noch nicht ausgewachsen, aber schon werbungsverseucht, suchen ihr Glück in maßgefertigten Brüsten. Den Gutschein dazu gibt es mitunter von der Frau Mama. Wie gefährlich solche Eingriffe sein können, ist nicht allen bewusst. Ebenso wenig, dass hierzulande in einem rechtlichen Graubereich verschönert wird. Derzeit ist nicht definiert, welche Art von Arzt was machen darf. Ein kleiner Zusatzkursus - und fertig ist der Beauty-Doc. Ob Allgemeinmediziner, Hautexperte oder Kieferchirurg - sie alle können (finanziell) mitschneiden. Qualitätskontrolle gibt es nicht. Gesundheitsminister Stöger will das ändern. Strenge gesetzliche Regeln sollen her, Jugendliche besser geschützt werden. Ein löblicher Schritt, der Mut erfordert. Stöger legt sich mit Fachärzten an, einer Gruppe mit starker Lobby. Die Politik darf sich von der nicht beirren lassen. Sie muss Interessen vertreten - nicht die der Doktoren, sondern jene der Patienten.

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0254 2011-11-09 17:01 091701 Nov 11 PKU0002 0197




Rückfragehinweis: KURIER,
Innenpolitik
Tel.: (01) 52 100/2649
innenpolitik@kurier.at
www.kurier.at

Aussendungen von Kurier abonnieren: als RSS-Feed per Mail

Geokoordinaten:

Errechnete Tags: