• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie

Message delivered APA-OTS Originaltext-Service

Findeis: NÖ braucht mehr Polizei - aber nicht nur auf dem Papier

Neuaufnahmen decken nicht einmal die Pensionierungen ab

St. Pölten (OTS/SPI) - "Es stimmt zwar, dass derzeit eine ganze
Reihe junger KollegInnen in Ausbildung ist, aber gleichzeitig gehen noch weit mehr ältere BeamtInnen in ihren wohlverdienten Ruhestand. Die derzeitigen Ausbildungslehrgänge decken ja leider nicht einmal die pensionsbedingten Abgänge, allein heuer sind das rund 115 PolizistInnen", macht der Sicherheitssprecher der SPÖ-Niederösterreich, LAbg. Hermann Findeis, auf die prekäre Personalsituation bei der Exekutive aufmerksam und zeigt sich entsetzt über heutige neuerliche Aussagen, wonach es angeblich hinkünftig mehr PolizistInnen in Niederösterreich geben werde: "Von zusätzlichen BeamtInnen kann angesichts der Zahlen leider überhaupt keine Rede sein."

"Die Kriminalität ist in den Monaten Jänner bis September 2011 um 8 Prozent gestiegen. Einem derartigen Anstieg kann nur entgegengewirkt werden, wenn die Polizei endlich tatsächlich mehr BeamtInnen bekommt", bekräftigt der Mandatar, der auch gleichzeitig die Zahlen auf den Tisch legt: "Fakt ist: bis Ende 2013 werden die derzeit in Ausbildung befindlichen 250 PolizistInnen zur Verfügung stehen, bis Ende des Jahres 2013 werden allerdings auch rund 400 KollegInnen in den Ruhestand gehen. Zudem sind zahlreiche BeamtInnen nicht für die Dienststellen verfügbar, weil sie im Ministerium oder bei anderen Dienststellen zugeteilt sind. Schon jetzt gibt es auf manchen Dienststellen eklatante Fehlstände! Die Versäumnisse der letzten Jahre rächen sich nun bitter. Daher muss nun rasch gehandelt werden: zusätzliche KollegInnen müssen ausgebildet werden, um endlich wirklich mehr PolizistInnen für Niederösterreich zu haben!"

(Schluss) kr

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002