Bürgerinitiative Steinhof zu Häupl-Vorschlag: Erster Schritt in richtige Richtung

Initiative fordert Komplettverzicht auf Bau von Privatwohnungen und Nutzung des Areals für soziale Zwecke

Wien (OTS) -

Diese Meldung wurde korrigiert Neufassung in Meldung OTS0110 vom 31.10

Wir freuen uns über den Vorschlag von Herrn
Bürgermeister Michael Häupl in der heutigen Pressekonferenz, vom ursprünglichen Bauvorhaben am Otto-Wagner Areal teilweise abzurücken. Wir sehen darin aber nur einen ersten Schritt in Richtung Schutz und vollständiger Erhaltung des Otto-Wagner-Areals.

Der Verzicht auf die Errichtung von 200 Wohnungen im nördlichen Anlagenbereich ist eine richtungsweisende Entscheidung. Die von der Bevölkerung und der Bürgerplattform einzig annehmbare Lösung kann allerdings nur die von Häupl erwähnte Variante eines totalen Verzichts auf die Errichtung privater Wohnungen sein. Wir fordern, dass das Areal, das sich seit über 100 Jahren in öffentlichem Besitz befindet, auch weiterhin ausschließlich für öffentliche und soziale Zwecke genutzt werden soll.

Zudem bedauern wir, dass Häupl anscheinend nicht gewillt ist, von dem Bau eines privaten Rehabilitationszentrum im östlichen Teil des Areals abzurücken, dessen neuzeitliche Architektur in einem krassen Gegensatz zum Jugendstil-Ambiente der denkmalgeschützen Anlage steht.

Sämtliche Forderungen der Bürgerplattform bleiben daher weiterhin aufrecht.

Rückfragen & Kontakt:

Ing. Gerhard Hadinger
Bürgerplattform Initiative Steinhof
initiative@steinhof.at
0664 / 41 450 30

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0013