• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie

Message delivered APA-OTS Originaltext-Service

AK: Teurer Schulbeginn - Tipps, worauf Sie beim Kauf von Schulsachen achten sollten 2

Wien (OTS) - Der Schulanfang für TaferlklasslerInnen kann teuer werden. Die Preisunterschiede bei einem Startpaket sind groß. Das zeigt ein AK Test in neun Papier-Fachgeschäften und vier Handelsketten. Die AK KonsumentenschützerInnen geben Tipps, worauf Sie beim Kauf von Schulsachen achten sollten.

Zehn Spartipps für den Schulanfang:

  • Lassen Sie sich im Fachhandel beraten. Sie können im Fachhandel oft auch ihre Einkaufsliste abgeben. Die Beschäftigten stellen Ihnen dann zumeist die gewünschten Produkte nach ein bis zwei Stunden fertig zum Abholen zusammen.
  • Marke zeugt nicht unbedingt für Qualität, auch Nicht Markenprodukte können durchaus von Qualität sein. Bei manchen Produkten aber zahlt es sich aus, mehr auszugeben. Durch den Kauf von nachhaltigeren (längerlebigeren) Produkten können Sie im Endeffekt Geld sparen.
  • Achten Sie auf die Qualität und Haltbarkeit der Produkte. Billig Filzstifte zum Beispiel trocknen meist nach kurzer Zeit aus und sind daher nicht ratsam.
  • Greifen Sie zu umweltfreundlichen Produkten, etwa zu wiederbefüllbaren Filzstiften auf Wasserbasis, Heften mit Recyclingpapier oder Bleistiften ohne Lackierung am Holzschaft.
  • Der Preis eines Bleistiftes ist von der Qualität der Minen abhängig - mit guten schreibt es sich leichter.
  • Auch im Fachhandel bekommen Sie gute Qualität zu günstigen Preisen. Zum Beispiel werden bei Schultaschen Vorjahresmodelle mit guter Qualität schon ab rund 20 Euro verkauft.
  • Schauen Sie bei den Schultaschen auf Folgendes: sie muss formstabil sein, hohe Standsicherheit beim Bepacken haben, aus stark belastbarem, reißfesten Material bestehen, wasserundurchlässig und auf der Straße gut erkennbar sein. Beim Rückenteil sollten Sie darauf achten, dass er orthopädisch geformt ist. Auf den Taschen selbst ist dies nicht erkennbar, Sie müssen im Fachgeschäft danach fragen, ob die Tasche "DIN 58124" oder der "ÖNORM 2170" entspricht.
  • Die "befüllte" Schultasche eines Volksschülers oder einer Volksschülerin sollte nicht schwerer als maximal ein Zehntel des Körpergewichts sein.
  • Wichtig ist, dass die Schultasche auf dem Rücken getragen wird und nicht nur auf einer Schulter!

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0002