• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie

Message delivered APA-OTS Originaltext-Service

26. Internationale ASVÖ-Radjugendtour

Dreifacher dänischer Triumph

Wien (OTS/ASVÖ) - Stark waren die Dänen immer, aber so stark wie
bei der 26. ASVÖ-Radjugendtour noch nie. Die ersten drei Plätze im Einzelklassement, Punkte-, Berg-, Sprint- und Mannschaftswertung gingen an die Wikinger, die mit einem Geniestreich auf der Schlussetappe das Gesamtklassement auf den Kopf gestellt hatten. Auch die Österreicher präsentierten sich gut, brachten mit Zeitfahr- und Straßenmeister Alexander Wachter (10.) und Lukas Schlemmer (12.) zwei Fahrer ins Spitzenfeld der besten U-17-Fahrer.

Wie gut besetzt dieses Rennen stets ist, zeigt sich am Sieger des Straßenrennens der EYOF 2011 (Europäisches Olympisches Jugendsportfest) Rucigaj. Der Slowene landete als 64. im geschlagenen Feld. Besser machte es sein dänischer Kollege Mathias Krigbaum. Der EYOF-Sieger im Zeitfahren war einer der Protagonisten des "Wikingerüberfalls" auf Schlussetappe in Bad Tatzmannsdorf. Vierzig Kilometer vor dem Ziel hatte ein Wikinger-Quartett alle Konkurrenten abgeschüttelt, und als es zum Sprint um den Tagessieg kam (Krigbaum vor Pedersen, Eg und Rask) war die Sensation perfekt, die Top Ten kräftig durchgemischt.

Zum dritten Mal in den letzten fünf Jahren kommt also der Sieger der ASVÖ-Radjugendtour aus Dänemark. Mathias Rask vor Niklas Eg und Mathias Krigbaum lautet der Dreifachsieg. David Zverko muss sich mit Platz vier und dem Trikot des besten Youngsters (in dieser Wertung belegt der Tiroler Benjamin Brkic Rang fünf) begnügen. EYOF-Kriteriums-Silbermedaillengewinner Wachter hatte vor dem Schlusstag noch mit dem dritten Gesamtrang spekuliert. Mit dem Trikot des besten Österreichers und dem dritten Tagesrang in Bad Blumau konnte der Tiroler dennoch zufrieden sein. Wie auch der Steirer Lukas Schlemmer als Etappenzweiter in Deutsch Kaltenbrunn.
Zufrieden auch OK-Chef Edmund Berlakovich: "Traumwetter, ein attraktives Rennen, das mit den Dänen auch die beste Mannschaft als Sieger sah, auch organisatorisch alles bestens, was will man mehr."

Die ASVÖ-Radjugendtour gilt als größtes Rad-Etappenrennen Europas für die Kategorie U17 und führt durch die Bundesländer Burgenland, Steiermark und Niederösterreich. Der Allgemeine Sportverband Österreichs tritt seit vielen Jahren als Hauptsponsor auf und setzt damit wertvolle Akzente in der Jugendförderung.

Weitere Informationen, Resultate und Fotos unter www.asvoe-radjugendtour.at und www.lrv-burgenland.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASV0001