ÖSTERREICH-Umfrage: 51 Prozent für schärfere Gesetze zur Terror-Prävention

Nur 21 Prozent haben Angst vor Attentat wie in Norwegen - große Mehrheit für schärfere Gesetze gegen Internet-Kriminalität

Wien (OTS) - Die Sonntag-Ausgabe der Tageszeitung ÖSTERREICH veröffentlicht eine Umfrage, aus der hervorgeht, dass sich eine hauchdünne Mehrheit der Österreicher, 51 Prozent,für schärfere Gesetze zur Terror-Prävention ausspricht.

Das Gallup Institut erhob auch (Zeitraum: 28./29. Juli, 400 Befragte), dass nur 21 Prozent der Österreicher befürchten, ein Terror-Anschlag wie in Norwegen sei auch in Österreich zu erwarten. 71 Prozent schließen das aus.

Terrorgefahr geht für die Österreicher vor allem von irren Einzeltätern aus (42 Prozent). 22 Prozent halten Islamisten für die größte Gefahr, 21 Prozent rechtsradikale Täter. Im Linksradikalismus sehen die Österreicher die geringste gefahr (4 Prozent).

Eine deutliche Mehrheit von 83 Prozent befürwortet strengere Gesetze zur Eindämmung der Internet-Kriminalität.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0003