• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie

Message delivered APA-OTS Originaltext-Service

Schwarzenberg: Otto von Habsburg schätzte Hitler richtig ein

utl: Prager Außenminister würdigt verstorbenen Kaisersohn =

Prag, 05.07.11 (KAP) Als "einen bedeutenden Europa-Abgeordneten und einen interessanten Menschen" hat der tschechische Außenminister Karel Schwarzenberg den am Montag verstorbenen Otto von Habsburg gewürdigt. Es solle nicht vergessen werden, "dass er von Anfang erkannt hat, wozu Hitler imstande war", so Schwarzenberg in einer Stellungnahme. Schon als junger Mann habe sich Habsburg gegen den NS-Diktator gestellt. Dass die militärische Besetzung Österreichs unter dem Decknamen "Operation Otto" gelaufen sei, bezeuge, dass "die Nazis wussten, dass er ihr Hauptfeind war".

Auch die Verdienste des Verstorbenen um das Zusammenwachsen Europas seien unvergessen, so der Chef der tschechischen Diplomatie. Habsburg habe "wahrlich mutig für alle unsere Völker und Menschen gekämpft, die seinerzeit hinter dem Vorhang eingesperrt waren." Selbst Leute wie Jiri Pelikan, der im Europäischen Parlament für die italienische sozialistische Partei saß, hätten von Otto von Habsburg als einem Mann gesprochen, "der sich auskennt und mit vollem Einsatz arbeitet".

Schwarzenberg erinnerte auch daran, dass dieser der letzte Mensch gewesen sei, der noch eine verfassungsmäßige Funktion "in der alten Monarchie" hatte: "Wir dürfen nicht vergessen, dass er Kronprinz von Österreich, Ungarn und Böhmen war."

Der Verstorbene habe eine "riesige Freude" gehabt, als ihm die Stadt Brandys nad Labem die Ehrenbürgerschaft verlieh. Das Schloss Brandeis an der Elbe sei "der Lieblingsort seines geliebten Vaters gewesen", dieser habe es erworben, um dort ein Familiendomizil zu haben.

Brandys nad Labem ist heute ein Zentrum der Verehrung des seliggesprochen Kaisers Karl in der Tschechischen Republik und bildet mit dem Wallfahrtsort Stara Boleslav (Altbunzlau), dem Ort des Martyriums des heiligen Wenzel, eine Doppelstadt. Papst Benedikt XVI. hatte im September 2009 Stara Boleslav besucht und auf einer Wiese gegenüber Schloss Brandeis einen Freiluftgottesdienst gefeiert.

Mehr auf www.kathpress.at (forts. mgl.) fam/rme/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001