• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie

Message delivered APA-OTS Originaltext-Service

FPÖ: Gartelgruber: Heinisch-Hosek muss am Equal Pay endlich umdenken

Nur durch eine neue Frauenpolitik kann der Einkommensunterschied endlich beseitigt werden

Wien (OTS) - "Es ist traurig, dass Frauen noch immer weniger als Männer verdienen. Mit der derzeitigen Politik wird sich daran aber leider gar nichts ändern", erklärt die freiheitliche Frauensprecherin NAbg. Carmen Gartelgruber anlässlich des diesjährigen Equal Pay Day. Um die Einkommensschere zu beseitigen, sei es an der Zeit, die eigentlichen Ursachen des ungleichen Lohnes zu beachten und entsprechend gegenzusteuern.

Weder die Gehaltsoffenlegung für Unternehmen noch die Quote in Aufsichtsräten werde sich die überwiegende Mehrheit der Frauen als sinnvoll erweisen. "Wenn ein paar brave Genossinnen mehr in den Aufsichtsräten sitzen, nutzt dies den allermeisten österreichischen Frauen wenig. Es kann außerdem nicht das Ziel sein, den Postenschacher in staatsnahen Betrieben einfach auf Frauen auszudehnen anstatt diese Relikte rot-schwarzen Proporzdenkens endlich zu entsorgen", verweist Gartelgruber auf die Unsinnigkeit der geplanten Frauenquote in Aufsichtsräten staatsnaher Betriebe.

"In erster Linie ist es für viele Frauen wichtig, dass sie Familie und Beruf unter einen Hut bringen können. Es ist aber auch anzuerkennen, wenn Frauen sich entschließen, ganz oder teilweise bei ihren Kindern zu bleiben. Auch wenn die Wirtschaft sicherlich von gut ausgebildeten und engagierten Frauen profitiert, muss die Entscheidung, ob und wie eine Frau am Arbeitsprozess teilnimmt oder ob sie sich ihrer Familie widmet, jeder einzelnen Österreicherin überlassen bleiben", meint Gartelgruber. Die Leistungen der österreichischen Frauen in ihrer gesamten Breite - von der Topmanagerin bis zur Mutter, die sich ganz ihren Kindern widme -seien anzuerkennen. Gerade am Equal Pay Day dürften keine Frauen ausgegrenzt werden, die - obwohl unbezahlt - sehr wichtige Leistungen für unsere Gesellschaft erbrächten.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0012