Grüne Niederösterreich fordern Distanzierung des NÖ Landeshauptmanns von Person Strasser

Lobbyarbeit für ÖVP Niederösterreich wichtiger?

St. Pölten (OTS) - Grün-Landesgeschäftsführer Thomas Huber fordert vom Parteichef der ÖVP Niederösterreich, Landeshauptmann Pröll, die sofortige Distanzierung von der Person Strasser: "Die ÖVP Niederösterreich will den Skandal Strasser offenbar in gewohnter Manier vorüberziehen lassen", kommentiert Huber die wenigen, laschen Wortmeldungen aus Niederösterreich zur Lobby-Affäre des Pröll-Getreuers.
Die Grünen Niederösterreich wollen dies der ÖVP aber nicht durchgehen lassen: "Selbst Vizekanzler Pröll distanziert sich deutlich von Strasser, daher ist das auch von LH Pröll zu erwarten. Darüber hinaus ist bisher ungeklärt inwieweit Strasser auch im Firmengeflecht der Novomatic, der Atomlobby und landesnahen Unternehmen verankert ist", so der Grün-Landesgeschäftsführer.
Für den Grünen Parteimanager Huber ist es beschämend, dass sich die ÖVP Niederösterreich weder mit der Atomdebatte noch mit der Strasser-Affäre befassen möchte: "Ganz Österreich diskutiert die jüngsten Skandale und Katastrophen. Die ÖVP diksutiert den ÖBB-Güterverkehr im Landtag und stimmt gegen Anti-Atomanträge. Das zeigt einmal mehr, dass die ÖVP Niederösterreich nicht im Sinne der Bevölkerung agiert, sondern im Sinne der Lobbyisten", kritisiert Thomas Huber.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im NÖ Landtag
Mag. Kerstin Schäfer
Tel.: Mobil: +43/664/8317500
kerstin.schaefer@gruene.at
http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001