OTS0329   21. Apr. 2010, 18:08

Weltrekordpreis für Gemälde in Österreich

7,02 Millionen Euro für Frans Francken im Dorotheum


Weltrekordpreis für Gemälde in Österreich vergrößern

BILD zu OTS - Kat. Nr. 5.Auktion Alte Meister 21. 4. 2010.Dorotheum Wien.

Frans Francken II (Antwerpen 1581-1642) Der Mensch, der sich zwischen Tugenden und Lastern entscheiden muss, signiert und datiert unten links: Do ffranck fecit. Ao 1635 (vermutlich eher als 1633) Öl auf Holz (der große Bildträger aus mehreren Holztafeln ist absolut plan, er trägt einen Kreidegrund und einen Leimanstrich und weist Reste von zwei Siegeln auf), 142 x 210,8 cm, gerahmt .

Provenienz: Geschenk der Stadt Antwerpen an Peter Joseph von Franken-Siersdorf, Bischof von Antwerpen (gest. 1727); seit 1817 in der Sammlung der Grafen von Sierstorpff, Schloss Driburg/ Westfalen; Auktion Lepke, Berlin, 19.04.1887, Lot 71; Auktion v. d. Porten, Hannover, 13.12.1949;Privatsammlung, Berlin.


Sensationsergebnis bei der Auktion Alte Meister am 21. April im Dorotheum in Wien. Frans Franckens 1635 gemaltes Himmels- und Höllenszenarium "Der Mensch zwischen Tugend und Laster" (Öl auf Holz, 142x210,8 cm) wurde mit 7.022.300 Millionen Euro dem Londoner Altmeisterhändler Johnny Van Haeften zugeschlagen. Dieses Ergebnis bedeutet den höchsten jemals erzielten Auktionspreis für ein Gemälde in Österreich und einen Weltrekordpreis für den Künstler.

Frans Francken II (Antwerpen 1581-1642) zeigt mit seinem musealen Gemälde von höchster malerischer Qualität den Kampf der menschlichen Seele zwischen Tugend und Laster auf ihrem Weg zu Himmel oder Hölle. Das seit Jahrzehnten in einer deutschen Privatsammlung befindliche Werk gilt als das wieder entdeckte Hauptwerk des aus einer flämischen Malerdynastie stammenden Künstlers, dessen Arbeiten sich in den bedeutendsten Museen der Welt befinden.

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0329 2010-04-21 18:08 211808 Apr 10 OTD0001 0150



Dorotheum GmbH & Co KG Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: Mag. Doris Krumpl (Pressesprecherin)
Tel. + 43-1-515 60-406,
doris.krumpl@dorotheum.at

Aussendungen von Dorotheum GmbH & Co KG abonnieren: als RSS-Feed per Mail

Geokoordinaten: