Stichworte: Bettelei, Innenpolitik, Sicherheit, Ulm, Wien, ÖVP Channel: Politik
OTS0023   22. Nov. 2009, 10:32

VP-Ulm: Bettlerbanden stürmen Christkindlmarkt am Rathausplatz

Bettelverbot dringend erforderlich


Der Sicherheitssprecher der ÖVP Wien, LAbg. Wolfgang
Ulm
, sieht sich angesichts der Situation am Wiener Christkindelmarkt in seiner Forderung nach einem generellen Bettelverbot für Wien bestätigt. "Der Christkindlmarkt vor dem Rathaus ist eine wunderbare Sache und seit Jahren eine Wiener Institution. Er wird aber von Jahr zu Jahr in größerem Ausmaß von Bettlerbanden geradezu gestürmt. Es ist nahezu unmöglich, ungestört durch den Wiener Christkindlmarkt zu schlendern, ohne ständig von Bettlern oder "Blumenverkäufern" angeschnorrt zu werden. Dass es sich dabei um organisierte Banden handelt, ist offensichtlich", ärgert sich Ulm.

Wenn jemand tatsächlich auf Hilfe angewiesen sei, dann müsse die Stadt Hilfe anbieten. Es dürfe aber nicht sein, dass die Stadt sich ausnützen lasse. Wien habe die moralische Verpflichtung, Verantwortung für an den gesellschaftlichen Rand gerückte Personen zu übernehmen. Bettelei sollte in einer Stadt wie Wien kein Thema sein. "Die SPÖ ist aufgefordert, strikt gegen das Bettlerunwesen in Wien vorzugehen. Die derzeitige Situation ist den Besuchern am Rathausplatz nicht länger zuzumuten", fordert Ulm abschließend.

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0023 2009-11-22 10:32 221032 Nov 09 VPR0002 0194



ÖVP Wien Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913,
Fax:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

Aussendungen von ÖVP Wien abonnieren: als RSS-Feed per Mail

Geokoordinaten:


Errechnete Personen: