OTS0200   17. Okt. 2008, 14:23

AvW Gruppe AG: Liquiditätsengpass, aber keine Bedrohung


Bei der aktuellen Situation des Unternehmens AvW Gruppe AG liegt ein Liquiditätsengpass vor, der aber aus heutiger Sicht nicht existenzbedrohend ist, heißt es heute Freitag seitens des Unternehmens. Die AvW Gruppe AG hat sich nach Bekanntwerden eigenmächtiger Finanztransaktionen eines Prokuristen ohne Genehmigung des Vorstandes wegen des Verdachts auf Untreue an die Behörden gewandt.

Die endgültige Schadenssumme steht noch nicht fest, derzeit werden strafrechtliche Ermittlungen in alle Richtungen geführt. "Die börsennotierte AvW Invest AG ist davon nicht betroffen", betont Vorstandsvorsitzender Wolfgang Auer von Welsbach.

Die Finanzmarktaufsicht wurde bereits vollinhaltlich informiert; die AvW Gruppe AG führt als geschädigte Gesellschaft im Interesse ihrer Anleger konstruktive Gespräche mit der FMA. "Wir arbeiten mit Hochdruck daran, alle Hintergründe aufzuarbeiten. Sie können sich darauf verlassen, dass wir die nächsten Tage intensiv nutzen und ich mich voraussichtlich im Laufe der nächsten Woche persönlich an die Medien wenden werde", hält der Vorstandsvorsitzende abschließend fest

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0200 2008-10-17 14:23 171423 Okt 08 EUP0002 0164



AvW Gruppe AG Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: Mag. Brigitte Burger,
Tel. 0676-3357622

Aussendungen von AvW Gruppe AG abonnieren: als RSS-Feed per Mail