Stichworte: BZÖ, Eurofighter, Kärnten, Petzner, Politik, SPÖ, ÖVP Channel: Politik
OTS0274   23. Sept. 2008, 14:32

BZÖ-Petzner zu EADS-Stiftung: Schmutzkübelkampagne der Kleinen Zeitung und von SPÖ und ÖVP bricht in sich zusammen!

Kleine Zeitung hat selbst bereits am 7. Juli 2006 ausführlich über Gründung der angeblich so geheimen Stiftung berichtet!


ANHANG zu OTS - Bericht der Kleinen Zeitung vom 7. Juli 2006


"Wo kein Rauch, da kein Feuer", so reagierte heute der geschäftsführende BZÖ-Landesparteiobmann Generalsekretär Stefan Petzner auf die wahlkampfbedingte Schmutzkübelkampagne der "Kleinen Zeitung" in Zusammenarbeit mit SPÖ und ÖVP betreffend einer EADS-Stiftung. "Hier werden Dinge völlig frei erfunden, es wird von Schmiergeld und von Schwarzgeld an das BZÖ gesprochen und versucht, den erfolgreichen Landeshauptmann zu kriminalisieren. Alles erstunken und erlogen! Wir werden klagen!", sagte Petzner.

Einmal mehr stellte der geschäftsführende BZÖ-Landesparteiobmann klar, dass sämtliche Vorwürfe völlig haltlos sind und präsentierte dazu einen Artikel der Kleinen Zeitung selbst, nämlich vom 7. Juli 2006. "Genau jene Kleine Zeitung, die heute in einem Aufmacher groß über die angeblich so geheime Stiftung berichtet, hat selbst bereits im Juli 2006 auf einer ganzen Seite und mit allen Details über die Gründung genau dieser Stiftung berichtet!! Offenbar ist dieser Zeitung ihre eigene Berichterstattung nicht bekannt! Die Zeitung sprach nämlich schon damals davon, dass eine Stiftung mit EADS-Geldern gegründet werde, um Projekte in Kärnten zu unterstützen. Auch die Vorstände der Stiftung, Schönegger und Juritsch, werden genannt und sogar EADS selbst zitiert."

Nochmals wiederholte Petzner das Prozedere rund um die Stiftung: "NACH der Typentscheidung für den Eurofighter wurde im Rahmen der Gegengeschäfte mit EADS auch eine Betriebsansiedelung für Kärnten verhandelt. Über diese Verhandlungen wurde auch in den Medien umfassend berichtet. Nachdem die Verhandlungen letztlich zu keinem positiven Ergebnis geführt haben, hat sich EADS bereit erklärt, im Rahmen der Gegengeschäfte vier Millionen Euro für die Entwicklung von Technologieprojekten und Investitionen in Forschung und Entwicklung in Kärnten bereit zu stellen. Hierfür wurde eine Stiftung nach österreichischem Stiftungsrecht mit dem konkreten Stiftungszweck gegründet, Technologieprojekte und Investitionen in Forschung und Entwicklung in Kärnten zu unterstützen. Aus der Stiftung wurde etwa der Lakeside Park mit einer Million unterstützt, womit der Aufsichtsrat des Lakeside Parks auch befasst wurde und wozu sämtliche Mitglieder des Aufsichtsrates, auch die Vertreter von SPÖ und ÖVP, ihre Zustimmung gegeben haben."

Besonders befremdlich findet es Petzner, dass von SPÖ und ÖVP die Lukrierung von 4 Millionen Euro für Projekte in Kärnten kriminalisiert wird. Petzner: "Was ist daran verwerflich, Geld für Investitionen in Kärnten aufzutreiben?? Vielmehr belegt diese Schmutzkübelkampagne einmal mehr: Wir arbeiten, SPÖ und ÖVP blockieren, verhindern und machen schlecht." Im Übrigen hätten SPÖ und ÖVP über die Stiftung Bescheid gewusst, spätestens nach Studium der Kleinen Zeitung vom 7. Juli 2006.

Im Anhang finden sie den Artikel der "Kleinen Zeitung" vom 7. Juli 2006 im pdf-Format.

(Schluss)

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0274 2008-09-23 14:32 231432 Sep 08 BZK0002 0461



BZÖ Kärnten Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: BZÖ Kärnten

Aussendungen von BZÖ Kärnten abonnieren: als RSS-Feed per Mail



Errechnete Personen: