Stichworte: BZÖ, Gallo, Innenpolitik, Islam, Kärnten, Religion, Schule Channel: Politik
OTS0231   7. Mai 2008, 13:08

BZÖ-Gallo: Antrag auf Änderung des Religionsunterrichtsgesetzes beschlossen

BZÖ übernimmt einmal mehr die Führungsrolle bei der Umsetzung wichtiger Anliegen der Menschen


"Einmal mehr zeigt sich, dass das BZÖ jene politische Kraft im Lande ist, die bei der Umsetzung wichtiger Anliegen der Menschen die Führungsrolle einnimmt. Die Änderung des Religionsunterrichtsgesetzes ist ein gutes Beispiel dafür. Auf Initiative des BZÖ konnte im zuständigen Bildungs- und Schulausschuss ein Konsens unter den Parteien erzielt werden. Der Antrag wurde einstimmig angenommen", sagt der stellvertretende BZÖ-Klubobmann und Ausschussvorsitzende LAbg. DI Johann A. Gallo.

Bisher sei es Usus, dass der Staat für den Religionsunterricht zahlen müsse, aber weder einen Einfluss auf die Auswahl der Religionslehrer und noch auf die Lehrinhalte habe. Dies obliege einzig und allein der Religionsgemeinschaft. Beim Islam-Unterricht gebe es immer wieder das Problem, dass einige Religionslehrer den Unterricht dazu verwenden, um Radikalismus und Fanatismus zu schüren. "Daher hat das BZÖ den Antrag eingebracht, dass durch eine Änderung des Religionsunterrichtsgesetzes eine verfassungskonforme Kontrolle des Islam-Unterrichts in den Schulen ermöglicht wird. Im Zuge der Kontrollen soll es möglich sein, die Lehrpläne zu durchforsten, ob sie mit den Prinzipien der österreichischen Verfassung übereinstimmen", so Gallo.

Dies sei sehr wichtig für die Praxis. So habe es beispielsweise im vergangenen Jahr in Klagenfurt-St. Ruprecht Probleme gegeben. Dort hätten sich achtjährige moslemische Kinder geweigert, an einer christlichen Kirche vorbeizugehen. Es gab Mutmaßungen, dass der Religionslehrer die Kinder aufgewiegelt habe. Wenn es Kontrollen gäbe, könnte man herausfinden, was in solchen Fällen die wahren Hintergründe seien. Nach anfänglicher Skepsis habe auch die SPÖ dem Antrag auf Änderung des Religionsunterrichtsgesetzes zugestimmt. Und nicht nur das: Auf Wunsch der SPÖ sei es zu einer Ausweitung des Antrages auf alle Religionsgemeinschaften gekommen.

(Schluss)

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0231 2008-05-07 13:08 071308 Mai 08 FLK0002 0295



BZÖ Kärnten Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: BZÖ Kärnten Landtagsklub
Tel. 0463/ 513 272

Aussendungen von BZÖ Kärnten abonnieren: als RSS-Feed per Mail