Ende der Linzer "Sekten CD"

Forum Religionsfreiheit begrüßt konkrete Maßnahmen der OÖ Landesregierung

Linz (OTS) - Das Forum Religionsfreiheit (FOREF) verzeichnet den ersten Erfolg in seiner Protestaktion gegen die "Sekten CD-ROM" der OÖ Landesregierung. Mit dem Titel "Auf der Suche nach dem Sinn" enthält die besagte CD, die u.a. auch an Schulen verteilt wurde, tendenziöse Darstellungen von zahlreichen Religionsgemeinschaften. Die Publikation war der Anlass für ein Rechtsgutachten gegen staatliche Diskriminierung religiöser Minderheiten. Nach der Bekanntmachung des Gutachtens in einer Pressekonferenz im März fanden erstmals Gespräche zwischen FOREF und LH-Stv. Hiesl statt. Dabei wurden konkrete Fortschritte erzielt, sagt G. A. Rusznak, Sprecher des Forums.

Informationen des Landes OÖ bezüglich religiöser Gruppierungen werden nun neu überarbeitet. Hofrat Höffinger, Leiter des Familienreferats, bestätigte FOREF gestern in einem Telefongespräch, dass LH-Stv. Hiesl ihn und MMag. Girzikovsky damit beauftragt hat, folgende Beschlüsse umzusetzen:

1. Sofortige Einstellung der Verteilung der CD-Rom "Auf der Suche nach dem Sinn".

2. Über staatlich anerkannte Religionsgemeinschaften wird von nun an nur deren Selbstdarstellung im Intranet des Landes OÖ und der Schulen (EDUHI) publiziert.

3. Informationen über staatlich nicht anerkannte Religionsgemeinschaften bleiben weiterhin im Intranet. Jedoch können diese Gruppen ihre inhaltliche Kritik an der CD-Rom jetzt an MMag Girzikovsky (Diözese Linz) senden. Er wurde beauftragt, Korrekturvorschläge der betroffenen Gruppen zu beachten und sich um objektive Darstellung zu bemühen.

FOREF Initiator Peter Zöhrer begrüßt diese Entwicklung: "Damit hat die OÖ Landesregierung einen Meilenstein für Toleranz, Demokratie und Menschenrechte gesetzt".

Rückfragen & Kontakt:

rusznak@religionsfreiheit.at,
Tel: 0722972364
http://www.religionsfreiheit.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0014