OTS0209   26. Feb. 2013, 13:49

Verbandsmanagement des Hauptverbandes neu gewählt

Dr. Josef Probst folgt Dr. Josef Kandlhofer als neuer Generaldirektor


Verbandsmanagement des Hauptverbandes neu gewählt vergrößern

BILD zu OTS - Der Verbandsvorstand hat heute das neue Management im Hauptverband bestellt


Der Verbandsvorstand des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger hat in seiner heutigen Sitzung das Verbandsmanagement für die neue vierjährige Funktionsperiode vom 1. April 2013 bis zum 31. März 2017 bestellt. Nachdem der seit Anfang 2002 amtierende Generaldirektor Dr. Josef Kandlhofer infolge Pensionierung ausscheidet wurde dessen bisheriger Stellvertreter, Dr. Josef Probst, zum neuen Generaldirektor bestellt. Der seit 1. August 2003 ebenfalls dem Verbandsmanagement angehörende stellvertretende Generaldirektor DI (FH) Volker Schörghofer wurde auf weitere 4 Jahre bis Ende März 2017 bestellt. Neu in dem aus vier Personen bestehenden Verbandsmanagement des Hauptverbandes sind der im Hauptverband als Leiter der Grundsatzabteilung tätige Mag. Bernhard Wurzer, sowie der bisherige Kabinettchef des Bundesministers für Gesundheit, Mag. Alexander Hagenauer. Der bisherige stellvertretende Generaldirektor, Dr. Christoph Klein, scheidet auf eigenen Wunsch aus dem Verbandsmanagement aus. Insgesamt haben sich für das neu zu besetzende Verbandsmanagment 11 Personen beworben. "Mit der Wiederbestellung ist damit die Arbeit und Leistung der seit März 2009 im Hauptverband amtierenden Verbandsmanager anerkannt und gewürdigt worden, mit der Neubestellung von zwei in der Sozialversicherung nicht unbekannten Verbandsmanagern ist auch eine Kontinuität im Sinne der kommenden Herausforderungen für die Gesundheitsreform und die führende Rolle der österreichische Sozialversicherung gewährleistet", kommentiert der Vorsitzende des Verbandsvorstandes, Dr. Hans Jörg Schelling, den Beschluss des Verbandsvorstandes. Bekanntlich stehen der Hauptverband und die gesamte Sozialversicherung vor der äußerst spannenden Herausforderung, die im Vorjahr beschlossene 15a-Vereinbarung mit Bund und Ländern zur Gesundheitsreform gemeinsam mit den Krankenversicherungsträgern umzusetzen. "Die Erfahrung und die Fachkompetenz des Managements sind eine wichtige Voraussetzung, diese Aufgabe inhaltlich und zeitlich erfolgreich abzuarbeiten" bekräftigt Schelling die Wahl des neuen Verbandsmanagements. Die Sozialversicherung garantiert unabhängig von Alter, Einkommen, sozialer Herkunft und Bildung hochwertige Gesundheitsversorgung und eine sichere Pensionsvorsorge. Aktuell sind rund 8,4 Millionen Menschen anspruchsberechtigt (Versicherte und mitversicherte Angehörige). Der Behandlungsanspruch aus der Krankenversicherung wird beim Mediziner durch das e-card-System angezeigt: Die e-card als Schlüsselkarte enthält keine medizinischen Daten, ermöglicht dem/der Arzt/ Ärztin aber die Überprüfung des Versicherungsstatus eines Patienten und die Nutzung weiterer Services. Der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger ist das organisatorische Dach über der solidarischen Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherung Österreichs.

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0209 2013-02-26 13:49 261349 Feb 13 NHS0001 0371



Hauptverband der österr. Sozialversicherungsträger Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger,
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71132-1120
dieter.holzweber@hvb.sozvers.at
http://www.sozialversicherung.at

Aussendungen von Hauptverband der österr. Sozialversicherungsträger abonnieren: als RSS-Feed per Mail

Geokoordinaten: