OTS0156   12. Juni 2012, 12:17

smarter on the way: Intelligente Mobilität der Zukunft wird in Wien präsentiert

Der 19. ITS Weltkongress zeigt zukunftsweisende Lösungen für Verkehrs- und Mobilitätsfragen der Gegenwart, Anmeldung jetzt geöffnet


smarter on the way: Intelligente Mobilität der Zukunft wird in Wien präsentiert vergrößern

BILD zu OTS - Von 22. bis 26. Oktober in Wien: Die ITS World ist das größte internationale Treffen zur smarteren Nutzung von Verkehrssystemen.


Es wird das größte internationale Treffen dieses Jahres zur smarteren Nutzung von Verkehrssystemen: Vom 22. bis 26. Oktober werden in Wien rund 10.000 TeilnehmerInnen zum 19. Weltkongress für Intelligente Verkehrssysteme (ITS) zusammenkommen.

EntscheidungsträgerInnen aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung sowie Fachleute aus IT, Telekommunikation und Automation werden die aktuellsten technischen Entwicklungen im Mobilitätssektor ebenso vorstellen und diskutieren, wie die Fortschritte in der Vernetzung verkehrsrelevanter Daten. Gastgeber ist das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit), Organisator die europäische Dachorganisation ERTICO - ITS Europe in Kooperation mit ITS America und ITS Asia-Pacific.

Aufgabe intelligenter Mobilitätssysteme ist es, Verkehrs- und Transportsysteme sicherer, effizienter und umweltfreundlicher als heute zu machen. In der Vergangenheit ging es häufig um technische Entwicklungen in einzelnen verkehrsrelevanten Bereichen. Nun steht vielmehr die Vernetzung und individuell angepasste Nutzbarkeit von Verkehrssystemen und -services im Vordergrund. smarter on the way, so das Motto des Kongresses, soll künftig für jeden Einzelnen möglich sein.

In rund 230 Plenarsitzungen, Meetings und Workshops werden unter anderem folgende Fragen behandelt: Wie können die Bedürfnisse nach Verlässlichkeit, Sicherheit, Komfort und Effizienz im Verkehr optimal abgedeckt werden? Wie kann ständig steigendes Verkehrsaufkommen intelligent bewältigt werden, wenn zugleich der Ausbau der Verkehrsnetze an seine Grenzen stößt? Wie können Mobilfunk- und und Internettechnologie für intelligente Verkehrssysteme nutzbar gemacht werden? Am ersten Kongresstag werden die Verkehrsminister aus der ganzen Welt über die zügige Implementierung von ITS im globalen Maßstab diskutieren.

Parallel zu den Diskussionen in den Konferenzsälen finden Demonstrationen innovativer Mobilitätslösungen statt. AustriaTech, ein Tochterunternehmen des bmvit, ist unter anderem mit der Umsetzung des umfassenden technischen Demonstrationsprogramms betraut. Die Demonstrationen sind in fünf Themenbereiche gegliedert:

Cooperative Mobility:

Darunter sind alle Entwicklungen zusammengefasst, die Kommunikation zwischen Fahrzeugen oder von Fahrzeugen mit Infrastruktureinrichtungen betreffen: Autos informieren andere Autos etwa über den Straßenzustand oder über potentielle Gefahren. Verkehrsschilder geben aktiv Verkehrsinformationen an Fahrzeuge weiter, statt einfach nur als stumme Blechtafeln am Straßenrand zu stehen. KongressteilnehmerInnen können diese kooperativen Mobilitätslösungen im realen Verkehr ausprobieren: auf der meistbefahrenen Autobahn Wiens, der A23.

E-Mobilität:

In Zeiten knapper werdender Ölreserven und vor dem Hintergrund des fortschreitenden Klimawandels sind Elektrofahrzeuge eine interessante Option - insbesondere für Städte. Doch während Elektroautos oder E-Bikes technisch immer weiter ausreifen, fehlt es häufig an der geeigneten Infrastruktur, etwa an Batterieladestationen. Am ITS-Kongress werden unter anderem Navigationssysteme vorgeführt, die speziell auf die Notwendigkeiten von Elektrofahrzeugen abgestimmt sind - und etwa die nächstgelegene Ladestation anzeigen.

Navigation:

Navigationssysteme sind mittlerweile state of the art in den meisten Fahrzeugen. Moderne Navigationssysteme berücksichtigen auch Art und Zweck der Fahrzeuge, in denen sie eingesetzt werden. Demonstriert wird ein Projekt, in dem mittels Navigationssystemen die Transportwege gefährlicher Güter weltweit nachverfolgt werden können.

ITS-Netzwerk-Management:

Verkehrssysteme agieren heute weitgehend unabhängig voneinander. Selbst intelligente Technologien werden oft nur für einen Verkehrsträger allein eingesetzt: Lösungen für den Individualverkehr unterstützen in erster Linie AutofahrerInnen, Lösungen für den öffentlichen Verkehr orientieren sich an den Bedürfnissen aller übrigen VerkehrsteilnehmerInnen. ITS-Netzwerk-Management bedeutet, Verkehrssysteme immer stärker miteinander zu verzahnen.

Öffentlicher Verkehr:

Hier geht es darum, aus der bestehenden Infrastruktur mehr herauszuschlagen. Der öffentliche Verkehr kann deutlich effizienter gemacht werden, wenn Passagierleitsysteme verbessert werden oder Fahrtrouten und Intervalle optimiert werden. Beim ITS-Kongress wird zu sehen sein, wie mittels Passagierleitsystem eine optimale Auslastung von U-Bahnen erreicht werden kann.

Ergänzend zum Kongressgeschehen haben KongressteilnehmerInnen auch die Möglichkeit, in Fachexkursionen ausgewählte Infrastruktur-Einrichtungen zu besuchen und so Anwendungen in der Praxis zu studieren. Das Angebot umfasst die Zentrale der österreichischen Autobahngesellschaft ASFINAG, die Verkehrsleitzentrale der ÖBB im neuen Zentralbahnhof Wien, die River Information Services DoRIS im Echtbetrieb auf der Donau oder den Klima-Wind-Kanal, in dem ganze Zuggarnituren in der Simulation von extremen Wetterbedingungen getestet werden können - um nur einige der Exkursionsziele zu nennen.

Und wenn Wien der Veranstaltungsort ist, dürfen auch Highlights des Kulturlebens im Angebot nicht fehlen: Die Eröffnungszeremonie wird von den Wiener Sängerknaben und dem Wiener Staatsopernbalett begleitet, die zeigen werden wie "Musik bewegt". Darüber hinaus reicht das Angebot von der weltgrößten Gustav-Klimt-Sammlung im Schloss Belvedere über das Schloss Schönbrunn bis zu einem Bootsausflug in die Wachau. Und natürlich findet - in der Stadt des Walzers - auch ein ITS-Ball in der früheren Residenz der österreichischen Kaiser, in der Hofburg statt.

Der ITS Weltkongress findet im Wechsel alle drei Jahre in Amerika, Asien und Europa statt und gastiert heuer zum ersten Mal in Wien. Neben den mehr als 200 Meetings zu aktuellen Themen intelligenter Mobilität werden rund 300 Aussteller auf 18.000 m2 Ausstellungsfläche ihre ITS-Lösungen präsentieren. Der Kongress wird von ERTICO - ITS Europe in Zusammen-arbeit mit ITS America und ITS Asia-Pacific veranstaltet.

Infos und Registrierung unter www.itsworldcongress.com.

Die Registrierung ist bereits geöffnet und ein detailliertes Programm verfügbar.

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0156 2012-06-12 12:17 121217 Jun 12 NEF0009 0808



AustriaTech GmbH Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: Rita Michlits
rita.michlits@austriatech.org
Communications Manager,
AustriaTech

Stefan Pollach
pollach@mediaconsult.tv
Media Consult

Aussendungen von AustriaTech GmbH abonnieren: als RSS-Feed per Mail

Geokoordinaten: